NJ-Schlagzeilen: 09.08.2018
NATIONAL JOURNAL Aufklären helfen mit einer Spende Aufklären helfen mit einer Shop-Bestellung
SZ-Logo
Ausgabe 217: 09. August 2018
Spanienflut und Betrugskindergeld für Zigeuner
Spanienflut und Betrugskindergeld für Zigeuner

Unrechtsenergie und Geisteskrankheit - ein absolut tödliches Elixier

Wer de facto den eigenen Lebensraum allen Menschen der Welt per Grund-recht übereignet, der ist entweder geisteskrank, schwerstkriminell oder beides. Die akzeptierende BRD-Masse ist hauptsächlich geisteskrank, während bei den politischen Führungen und den Eliten beides zusammen zutreffen dürfte. Hochkriminell und Geisteskrank sind alle politisch Handelnden des Systems. Sie brechen ihre eigenen Gesetze zugunsten der Fremdbesiedlung unseres Landes und des Bevölkerungsaustausches. Damit führen sie zudem den Total-Ruin der verdummten Mehrheitsbevölkerung herbei. Wir sind mit etwa 40 Millionen Fremden vollgestopft, doch eiligst soll die deutsche Bevölkerung noch zu 100 Prozent ausgetauscht werden. Dafür nehmen sie sehr gerne auch das Große Sterben in Kauf.
Barbara John, Ex-CDU-Ausländerbeauftragte, verkörpert ein Prachtexemplar dieser hochkriminellen Geisteskranken. John ju-belnd in einem Artikelt: "In Frankfurt/M., Augsburg und Stuttgart sind Menschen mit Migrationshintergrund bereits die Mehrheit. Der Trend zum rasant wachsenden Migrantenanteil ist nicht umkehrbar. Dabei sind noch nicht die Asylsuchenden erfasst." Die künftigen blutigen Kämpfe auf unserem Boden durch die mitgebrachten Kriegsallianzen findet sie toll. John: "So bilden sich neue politische Allianzen jenseits von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. So wird vieles anders." Warum verschweigt sie dann, dass der Anteil der ausländischen Kinder überall in den Ballungsgebieten noch weit höher, alles also noch toller ist? In Frankfurt sind es bereits 75,61 % Ausländerkinder. Johns geisteskranke Mittäterin, die LINKE Stefanie Berg, jauchzte im Flutherbst, am 11.11.2015, in der Hamburger Bürgerschaft: "Unsere Gesellschaft wird sich ändern. Unsere Stadt wird sich radikal verändern. Wir werden eine superkulturelle Gesellschaft haben. Und ich sage Ihnen noch ganz deutlich: das ist gut so." Und überall werden, zuletzt in Hamburg-Billwerder, in Rottweil usw. neue Luxusstädte für Flüchtlinge gebaut, während die Deutschen unter den Brücken landen. Die geisteskranke Berg findet das "gut".
UNRECHTSMINISTER DREHHOFER stellte gestern erneut die Kunst seiner Lügenakrobatik unter Beweis. Vor der Bayernwahl lässt der den ganz Dummen noch einmal richtig CSU-Sand in die Augen streuen. Alle Kanäle dröhnten: "Das Rückfüh-rungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien steht. Nun kann die Bundesregierung bestimmte Flüchtlinge an der Grenze abweisen und nach Spanien zurückschicken." Die Betonung liegt auf der Formulierung "gewisse Flüchtlinge". Das sind einer von 2000, denn zurückgeschickt sollen nur jene werden, die in Spanien bereits registriert wurden. Also etwa NULL. In Spanien werden die Flutwellen 48 Stunden in Lager gesteckt, dann wandern sie unregistriert in Richtung BRD weiter. Deshalb macht UNRECHTS-Minister Drehhofer keine Angaben, wie viele zurückgeschickt werden könnten. Doch an seiner Stelle plapperte der spanische Interims-Ministerpräsident Pedro Sánchez, "der die Zahl als sehr begrenzt einschätzt." Drehhofer ist sich hinter den Kulissen mit den LINKEN und Grünen einig: alle sollen kommen und niemand soll zurückgeschickt werden. Die Zurückschickungslüge dient nur zur Animation der Dummen, CSU zu wählen. LINKE-Chef Bernd Riexinger will die Flut erhöhen und auf Europa zu verteilen, damit ja kein Weißer mehr auf dem Kontinent übrigbleibt. Riexinger: "Europa muss sich solidarisch der Flüchtlingsfrage stellen. Die Flüchtlinge müssen auf möglichst viele Länder verteilt werden." Laut Grundgesetz und EU-Dublin-Gesetz müssten aber alle aus einem EU-Land Eingereisten, registriert oder nicht, zurückgeschickt werden. Nur Dr. G. Curio, Innenpol. Sprecher AfD-Fraktion, nannte das Verbrechen beim Namen: "Diese Rückführung betrifft eine lächerlich kleine Personengruppe. Gemäß Dublin müssten alle nach Spanien zurück, die die EU erstmalig dort betreten haben. Dieses Abkommen ist jetzt schon wertlos. Niemand wird mehr einen Asylantrag in Spanien stellen."
Und, ach wie schön, neben den 300 Milliarden Euro für den Aufbau einer Afrika-Kloake bei uns, bezahlen wir jährlich für fast 300.000 Kinder (vorwiegend Zigeuner), die im Ausland leben, Kindergeld. Es wird zugegeben, dass es sich um Betrug handelt, aber es wird bezahlt: 600.000.000 Euro nur für diesen migrantiven Verbrechenszweig. Jetzt, wo die Städte zusammenbrechen, quacksalbern verbrecherisch-geisteskranke Oberbürgermeister, "die Regierung muss etwas dagegen tun, dass es Armutsflüchtlinge in Europa gibt." Wenn damit gemeint ist, den Lebensstandard in Afrika auf unseren Standard anzuheben, damit sie nicht mehr kommen, dann wird das 2000 Jahre und länger dauern. Sollen Wirtschaftsflüchtlinge nicht kommen dürfen, müssten auch alle Eingedrungenen zurückgebracht werden, denn alle sind Wirtschaftsflüchtlinge. Ja, die Kombination von Unrechtsenergie und Geisteskrankheit ist für uns Gesundgebliebenen die tödlichste Bedrohung seit Jahrtausenden.