NJ-Schlagzeilen: 04.08.2018
NATIONAL JOURNAL Aufklären helfen mit einer Spende Aufklären helfen mit einer Shop-Bestellung
SZ-Logo
Ausgabe 212: 04. August 2018
Lüge und Zerstörung Programm von Merkel
Merkels Programm heißt "Lüge und Zerstörung"

Die offizielle Lügenpolitik der BRD

Man kann die Merkel-Herrschaft wirklich nur noch so summieren: Alles, was Deutschland und das Deutsche zerstört, ist Chefsache und Offizialpolitik. Ob es die weltweit einzigartig grausamen Menschenverfolgungen (Opfer der Geschichtslügen) sind, oder die Flüchtlingslüge mit Invasionen fremdländisch-feindlicher Menschenmassen zu unserer Vernichtung, die Kriegsschuldlüge oder die Klimalüge, alles gehört zur Merkel'schen Vernichtungspolitik.
Momentan werden wir von den Systemnachrichten verstärkt mit der Klimalüge zugemüllt. Es wird suggeriert, dass wegen der Klimaerwärmung durch Schad-gase es sich um "den heißesten Sommer aller Zeiten" handele. Vergessen ist der Todessommer von 2003, der damals als der heißeste in der Geschichte dargestellt wurde (er war tatsächlich heißer als heuer), und die Folge der "Klimaerwärmung" durch Treibgase gewesen sei. 70.000 Menschen starben in Europa. Vergessen ist auch der Glutsommer von 1904, wo Deutschland von Mai bis August unter großer Dürre und brütender Hitze litt. Im Juli 1904 wurden in Berlin 35,5 Grad Celsius gemessen. Die Gluthitze von 1904 konnte allerdings nicht von der sog. Erderwärmung durch CO2-Ausstoß gekommen sein. Noch weniger konnte Treibhausgas den Höllensommer von 1540 verursacht haben: "1540, elf Monate kaum Regen und Extremhitze. Keinen ganzen Tag Regen zwischen Februar und Ende September Der Boden trocknete aus, er brach vielerorts wie Knäckebrot. Risse waren so tief, dass Leute ihre Füße darin baumeln lassen konnten. Der Bodensees sank so weit ab, dass die Insel Lindau mit dem Festland verbunden war. Eine grausame gigantische Katastrophe. Nicht der Sommer 2003 war der heißeste bekannte - 1540 hat ihn bei Weitem übertroffen."
Was Merkel mit ihrer sog. Klimapolitik in Wirklichkeit durchsetzen wollte (ungeachtet der Panikinszenierung zur Schaffung einer Rothschild'schen Weltregierung), war die Verwettung der Schadstoff-Zertifikate. Die Verschmutzer kaufen Schadstoff-Erzeu-gungszertifikate, die dann von den Wall-Street-Wett-Institutionen (Goldman-Sachs usw.) als "Investments" in Billionenprofite umgewandelt werden, indem sie an andere zur Gewinnung von Schadstoff-Energie verkauft werden. "In der EU gibt es den Emissionshandel, und der sorgt dafür, dass die Alleingänge Deutschlands in der Klimapolitik hinsichtlich der CO2-Emissionen vollständig wirkungslos bleiben. Was nützen CO2-Einsparungen in Deutschland, wenn diese beispielsweise in Polen zu höheren Emissionen führen?" (FAZ, 23.07.2018, S. 16)
Merkel lässt ihre Lüge von der Energiebedarfsdeckung durch "Erneuerbare Energien" als alternativlos preisen. Sie ließ sich ihre Energie/Klima-Lüge durch das EEG-Gesetz sichern. Tatsache ist aber: "Derzeit erzeugen Wind- und Solarenergie 0,45 und 0,12 Prozent der weltweiten Energie. Bis 2040 wird der Anteil nur auf 1,88 bzw. 1,03 Prozent ansteigen." Diese Betrugspolitik, Schadstoffenergie gegen Geld zu produzieren, während die Bedarfsdeckung von schadstofffreier Energie nicht möglich ist, wurde allein für die Wett-Industrie gemacht. Für diese nutzlose Technik wird unsere Landschaft durch Windräder zerstört und die Kosten dafür muss der "deutsche Steuerdepp" mit unvorstellbaren Summen berappen. Merkels Ver-nichtungsminister Peter Altmaier gab die Kosten für den Anfang mit 1 Billion Euro an, wobei Experten jetzt schon von 4 Billionen ausgehen: "Die bereits von Peter Altmaier genannten Kosten von 1000 Milliarden Euro erhöhen sich auf bis zu 4000 Milliarden Euro. Dies ist der Höhepunkt menschenverachtender Technokratie!" (Dr. Klaus Lahner, FAZ, 17.01.2018, S. 6)
Ein beispielloser verbrecherischer Wahnsinn: Diese unvorstellbaren Kosten werden den Deutschen aufgebrummt, obwohl 2040 nur 3 Prozent Schadstoff-Reduzierung durch Wind-Solar-Energie erreicht wird (s. Klimaforscher und Wissenschaftspublizist Bjørn Lomborg: "Energieerzeugung durch Wind-Solar-Kraft derzeit nur 0,57 %. 2040 werden es nur 2,9 % sein!"). Die ACATECH-Studie bestätigt: "Es fallen bis zum Jahr 2050 insgesamt Mehrkosten in Höhe von rund 2 Billionen Euro an." Wenn wir nur die von ACATECH veranschlagten nutzlosen Kosten von 2 Billionen Euro zugrunde legen, dann bezahlt jeder arbeitende und Mensch in der BRD 50.000 Euro. Legt man zugrunde, dass die meisten Steuerpflichtigen aus Deutschen und wenigen integrierten Ausländern bestehen, dann liegt die Belastung bei 67.000 Euro pro Kopf. Weil aber die wirkliche Belastung mit 4 Billionen Euro (Dr. Klaus Lahner, FAZ) anzusetzen ist, wird jeder BRD-Steuerdepp mit 135.000 Euro erschlagen. Und diese EEG-Kosten werden gleichmäßig, ob reicher oder armer Steuerzahler, verteilt, somit trifft es eine nichtreiche Arbeiterfamilie von vier Köpfen besonders hart: 540.000 Euro, 11.000 Euro im Jahr. Dr. Hartfrid Gold fragt: Warum lässt die Bevölkerung sich diese gigantische und im Endeffekt nutzlose Belastung gefallen?" (FAZ, 03.08.2018, S. 25)