NATIONAL JOURNAL Aufklären helfen mit einer Spende Aufklären helfen mit einer Shop-Bestellung
SZ-Logo
Ausgabe 139: 21. Mai 2018
Migrationsverbrecherin Cordt
Migrationsverbrecherin Cordts versuchte im Auftrag von Seehofer durch Manipulation die Quoten für die illegalen Eindringlinge zu erhöhen.

Die Millionenflutmassen von Parasiten sind Seehofer, Merkel und ihren Mittätern beim BAMF nicht genug, mit Massenbetrug erhöhen sie die Quoten

Der sog. BAMF-Skandal offenbart die Migrationsverbrechen an uns schonungslos. Entscheidend im Zusammenhang mit dem Asylbetrug ist die Wortwahl des BAMF: "… nachdem Abweichungen von den SCHUTZQUOTEN aufgefallen waren." Es geht also, wie vom NJ immer wieder gesagt wird, überhaupt nicht um die Prüfung einer sog. Schutzbedürftigkeit von eingefallenen Parasiten, denn es werden pauschale und automatische Anerkennungsquoten festgelegt nach dem Motto: "Du bist drin, du bist drauß'. Es soll damit erreicht werden, dass der verbrecherische Massenimport von "alimentierten Messermännern und sonstigen artfremden Taugenichtsen" von den Noch-Dummdeutschen als rechtmäßige Politik akzeptiert wird. Noch einmal: Alle Invasoren verzapfen denselben Lügenmist, beten die Standardformeln von "politischer Verfolgung", die ihnen von BRD-Anwälten der Migrations-Industrie vorgegeben werden, herunter, oder beziehen sich auf erfundene oder tatsächliche Unruhen irgendwo in der Welt, wohin sie aber regelmäßig reisen, weil ihnen das BAMF bezahlten "Urlaub dorthin schenkt, wo sie angeblich verfolgt werden". Immer noch gilt allerdings, dass alle Eingefallenen aus sicheren Drittstaaten "illegal" bei uns sind, d.h. es gäbe selbst nach dem völkermörderischen Asylgesetz nur eine Aufnahmequote von 0,3 bis 0,7 Prozent. Somit müssten, wenig gerechnet, allein für den Zeitraum 2014 bis 2017 etwa 6 Millionen deportiert werden. Nur dürfen wir uns auf diese Argumentation gar nicht erst einlassen, denn die Migrationsverbrecher schaffen mit Projekt "Umsiedlung" die "Illegalität" ab. In Wirklichkeit handelt es sich aber um ein Verbrechen von galaktischer Dimension, denn eine ganze Rasse, die Weißen, und wir Deutschen zuerst, sollen ethnisch regelrecht ausgerottet werden. Es kann in Wirklichkeit nach dem Urrecht der Schöpfungsordnung und nach dem UN-Völkermordparagraphen, wie selbst von der BRD eingestanden wurde, nicht einen einzigen Asylanten mit dem Rechtsanspruch geben, zu uns kommen zu dürfen. Eine Aufnahme von Fremden kann immer nur eine Gnadenhandlung sein, niemals kann aber Fremden ein "Grundrecht" verliehen werden, bei uns zu siedeln. Die jetzige Klage der AfD beim sog. Bundesverfassungsgericht, ob Merkel 2015 illegal die Grenzen öffnete, ist dumm, schlimmer noch, sie ist brandgefährlich. Die Grenzen waren vor 2015 auch schon offen und niemand mit noch etwas Gehirn wird annehmen, die BRD-Systemgerichtsbarkeit würde gegen die Merkelbande entscheiden. Der Klagehansel Peter Gauweiler (CSU) hat sich damit bereits zerstörend lächerlich gemacht, als der die kriminellen "Euro-Rettungsschirme" nach Recht und Gesetz vom BVerfG entscheiden lassen wollte. Jedes Mal entschied das Gericht zugunsten von Merkel und ihren parlamentarischen Kohorten. Wer ein Systemgericht anruft, der muss auch dessen Entscheidung anerkennen, weil durch den Anruf auch die "rechtsstaatliche" Integrität anerkannt wird. Viele nationale Klagehansel, die das System bei jeder Gelegenheit als "verbrecherisch" anprangern, rufen jedoch die Instanzen des von ihnen als "verbrecherisch" bezeichneten Systems an. Bei einer Anklage ist es anders, da hat man keine andere Wahl, als das System vor Gericht zu bekämpfen, wenn es auch aussichtslos ist. Ausnahmen wie der Fall Püschel bestätigen nur die Regel. Die freiwillige Anrufung eines Systemgerichts in einem politischen Fall bedeutet die Anerkennung des Systems, denn niemand würde von einem Unrechtssystem Gerechtigkeit erwarten. Würde denn jemand von einem Mafia-Gericht die Verurteilung der Mafia verlangen?
Auf dieser Ebene ist auch der BAMF-Skandal angesiedelt, beweist er doch die automatisierte, pauschalierte kriminelle "Anerkennungsquote" von mindestens 50 Prozent aller durchlaufenden Parasiten. Und diese Quote wurde durch die Anerkennungsmanipulation noch einmal beträchtlich erhöht. Die Lügen der Migrationsverbrecherin Jutta Cordts, Präsidentin des BAMF, lauteten, dass Bremen ein Einzelfall gewesen sei und sie anfangs nichts gewusst hätte. Cordts im ZDF: "Es konnten keine Hinweise auf bewusste Manipulation in anderen Außenstellen des Bundesamtes festgestellt werden." Dazu das ZDF: "Manipuliert wurde aber doch, auch in Cordts Zentrale, auch in ihrer Amtszeit. Am 13. Februar 2017 wird ein hochrangiger Mitarbeiter Cordts per Mail gewarnt. … Die Mail erreicht auch Cordt und ihren Stellvertreter, das Lagezentrum des BAMF weist dann an: 'Würden sie bitte geräuschlos vorgehen. Ich möchte nicht, dass alles bis ins Detail geprüft wird.'" Seehofers Staatssekretär Stephan Mayer lügt vor der ZDF-Kamera: "Es gibt überhaupt keine Anzeichen dafür, dass in der Zentrale des BAMF in Nürnberg, irgendetwas vertuscht, oder unter den Teppich gekehrt werden sollte. Das Gegenteil ist der Fall." Dazu das ZDF: "Wohl falsch. Dem ZDF-Magazin Frontal21 gegenüber offenbart ein Insider das wichtige Akten gelöscht wurden." Es geht um die Vollendung des Plans unserer totalen migrantiven Ausrottung, die BAMF-Affäre beweist es. Und alle Systempolitiker sind daran beteiligt.