Politik 2017

NJ Logo
site search by freefind Detailsuche

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 01/01/2017 - Quelle: NJ-Autoren

Unser Tod ist ihr Programm

Die Berliner Blut-Weihnacht als Wendemarke einer Vernichtungsideologie?

Juden werfen Merkel vor, sie wolle "Juden multikulturell vergasen" und politische Analysten nennen sie eine "kulturelle Marxistin" zur Förderung einer Unipolaren Welt.

Weihnachtsschlachtfest

Das islamische Weihnachts-Schlachten von Berlin lief in Wirklichkeit nicht so ab, wie man es uns zu präsentieren versuchte. Wir haben nur den sichtbaren Teil eines Weltenkampfes wahrgenommen, der momentan zwischen den Kräften der unipolaren Vernichtungspolitik und ihren Widersachern ausgetragen wird. Wir erlebten dabei erstmals ein totales "Staatsversagen", also den Staatszusammenbruch, da das System unsere Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann und will.

Die Herrscher des global-medialen Informations-Monopols lassen derzeit unablässig Verwirrungs-Tsunamis über uns hinwegfegen, um von ihrem kranken, verbrecherischen Ziel zur Schaffung einer unipolaren Welt (Weltregierung) abzulenken, während die Sehnsucht nach dem national-natürlichen Dasein die Seelen der Menschen zu ergreifen beginnt.

Die Feinde der Unipolaren, die Multipolaren, bäumen sich immer mehr gegen den großen Vernichtungsplan auf, der Krieg ist entbrannt. Um dafür ein besseres Verständnis zu gewinnen, müssen wir kurz auf eine bereits seit Jahren beginnende Entwicklung hinweisen, die geflissentlich übersehen wird.

In einem NJ-Beitrag zur Multikultur 2003 haben wir schon damals unsere heutige Lage beschrieben, was vor 13 Jahren aber kaum jemand richtig nachvollziehen konnte. In dem NJ-Beitrag heißt es: "Der Fluch der bösen Tat: Die jüdischen Machtzentren und ihre Willigen in der BRD haben den Deutschen die Elendszustände der Multikultur übergestülpt. Jetzt ernten sie, was sie gesät haben. Ausländer, die einen sogenannten Nazismus bzw. Antisemitismus regelrecht aus den Deutschen herausbrüten sollten, verwandeln die BRD in ein Land, das selbst den Julius Streicher unterstellten Antisemitismus verblassen lassen wird." [1] Ja, das war vor 13 Jahren.

Was aber seinerzeit noch nicht recht ernst genommen wurde, ist die Tatsache, dass in Israel die BRD-Multikulturpolitik schon damals als Bedrohung der Juden angesehen wurde. Es wurde ganz offen die Ansicht vertreten, die Migrationspolitik der BRD sei nichts anderes als "eine multikulturelle Vergasung der Juden". Professor Bassam Tibi berichtete 2002 von einem Gespräch mit Professor Jair Hirschfeld wie folgt: "Der ehemalige Berater von Rabin, der in Tel Aviv lehrende Professor Jair Hirschfeld, der als Architekt des Oslo-Friedens gilt sagte lapidar: 'Früher haben uns die Deutschen in die Gaskammer geschickt, heute schützen sie diejenigen, die uns morden, unter dem Deckmantel des Rechtsstaates und der Toleranz'." [2]

Wenn Professor Hirschfeld die Multikultur-Politik der BRD mit Massenvernichtungs-Gaskammern gleichsetzt, dann ist das einerseits "Holocaust-Leugnung" in Vollendung, andererseits ein offener Hinweis aus Israel darauf, dass es die sogenannten Gaskammern zur angeblichen Vernichtung der Juden nie gegeben hat, dass die Gaskammerlüge quasi als symbolischer Argumentationsverstärker gegen eine wirkliche Mordpolitik, gegen die Migrationspolitik, eingesetzt wird.

Das Programm zum globalen Ethnien-Austausch

Sutherland

Reptil und Hauptpromotor der ethnischen Menschenvernichtung - Peter Sutherland.

Solche Aussagen konnten damals in der BRD noch niemanden aus der Berliner Führungsetage erschrecken, denn die talmudistische Weltmacht, bestehend aus Finanzkonglomeraten wie Goldman-Sachs und George Soros, sind schließlich die Betreiber des Menschenvernichtungsprogramms durch multikulturelle Kontinental-Verschiebungen hin zu einem globalen Ethnien-Austausches. Noch im Juli 2016 verlangten die talmudistischen Ethnien-Mörder ganz offen die Auslöschung des Europäischen Menschen: "Der bei den Vereinten Nationen für Flüchtlingspolitik zuständige Verantwortliche Peter Sutherland, ehemals Direktor bei Goldman-Sachs, forderte, dass alle europäischen Ländern ihre Grenzen für alle öffnen müssen, auch für Wirtschaftsflüchtlinge. Sutherland wörtlich: 'Es ist ein Affront gegenüber den europäischen Werten, gegenüber europäischer Würde und gegen die Gleichheit aller Menschen, nicht alle, auch die Wirtschaftsflüchtlinge, hereinlassen zu wollen, die in Europa leben wollen. Wirtschaftsflüchtlinge sind Kämpfer für das Überleben und für die Zukunft Europas'. Das sagte Sutherland im Rahmen einer Flüchtlings-Kommission in Berlin. Herr Sutherland ist der Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für Migration. Er forderte: 'Die europäischen Führer müssen den Populismus bekämpfen, der den EU-Werten feindlich gegenübersteht. Die EU muss eine Lösung für das Problem Ausländerfeindlichkeit und gegen die Widersacher einer Offenen-Grenzen-Politik finden, weil das gegen die Werte der EU gerichtet ist. Diese Gesinnung richtet sich gegen die Würde des Menschen und gegen das Prinzip von der Gleichheit aller Menschen'". [3]

Als die Talmudisten den Herzl-Plan kaperten

In Israel wandten sich schon vor vielen Jahren jene gegen das EU-Migrationsprogramm, die einen jüdischen Nationalismus nach der Idee von Theodor Herzl vertraten. Selbst der damalige israelische Ministerpräsident Ariel Scharon, "der Schlächter", den man kaum zu den Herzl-Anhängern zählen konnte, gab dem Netz-Magazin "EUpolitix.com" ein alarmierendes Interview, das von manchen Zeitungen beiläufig aufgegriffen wurde. Scharon sagte wörtlich: "Da die moslemische Präsenz in Europa immer stärker wird, bedroht dies sicherlich das Leben von Juden. Allein die Tatsache der unglaublichen moslemischen Massen in der EU macht die Lage zu einer politischen Frage." [4]

Aber die Macht der Global-Juden ließ die israelischen Nationaljuden kaum zum Zug kommen. Die Vermischungs-Protagonisten wie Soros haben sogar offen Israel den Krieg erklärt. Diese perverse Gruppe von Juden, die äußerst eng mit Merkel zusammenarbeitet, strebt die totale Menschenvermischung auf unserem Globus an, weil nach ihrer Überzeugung nur durch die Ausschaltung von ethnischen Unterschieden die WELTREGIERUNG entstehen könne. Eine sichtbare ethnische Judenherrschaft über den Rest der Welt, wie anfangs gedacht, würde nicht akzeptiert werden. Israel als jüdisches Schaufenster eines ethnischen Nationalismus muss die Selbsterhaltungskräfte bei den Nichtjuden mobilisieren, muss sie das Urrecht zur Arterhaltung auch für sich selbst reklamieren lassen, so Soros. Deshalb darf ein nationales Anstoßland nicht existieren, selbst wenn es sich um Israel handelt. Die Nichtvermischung der Juden soll nach Soros und den Rothschilds wieder nach dem Erfolgsrezept des uralten Diaspora-Programms am Leben erhalten werden, nämlich innerhalb der Völker der Welt als unvermischter Fremdkörper zerstörerisch zu wirken.

Der amerikanische politische Analyst Andrew Korybko erklärte gegenüber der mazedonischen Nachrichtenagentur NetPress die Lage so: "Sehr viele von den EU-Staatschefs, voran Angela Merkel, sind kulturelle Marxisten, die kategorisch die Existenz von Sozio-kulturellen Unterschieden zwischen den Menschen bestreiten und blindergeben glauben, dass alle Menschen die gleiche Machart besitzen. Dieses Konzept ist abnormal, noch nicht einmal die marxistischen Staaten der ehemaligen Sowjet Union und China praktizierten diese Weltsicht." [5]

Theodor Herzl

Theodor Herzl

Gerne schicken wir Ihnen Herzls Buch DER JUDENSTAAT als PDF-Datei zu. Dazu bitte hier klicken und unter "Mitteilung" einfach HERZL eingeben.

Israel war einmal von Theodor Herzl als Nationalstaat gedacht, der mehr oder weniger nach preußischem Vorbild organisiert werden sollte. Herzl konnte weder mit dem Alten Testament, noch mit dem Talmud etwas anfangen, und ursprünglich war ihm der Zionismus ebenfalls zuwider, handelt es sich dabei doch nur um die extreme Form der jüdischen "Religion" in weltlichem Gewand. [6] Erst später, als er ohne die immer stärker werdende zionistische Bewegung sein Ziel vom Judenstaat nicht mehr verständlich hätte machen können, übernahm er diesen Begriff. Aber der religiös-jüdischen Ideologie gehörte Herzl nie an. In seinem Buch DER JUDENSTAAT erwähnt er die Religion nur am Rande, die Tora und den Talmud erwähnt er überhaupt nicht. Eine nach dem jüdischen Gesetz vorgeschriebene Theokratie lehnte er explizit ab. Die Religion galt ihm nur als Bindemittel zwischen Juden, weil das Judentum seine nationalen Merkmale durch die lange Zeit der Diaspora verloren hatte. Der Idealist Herzl wollte aus den Juden ein arbeitsames, fleißiges Volk machen, also genau das, was auch Adolf Hitler sich mit seinem AUSWANDERUNGSPROGRAMM [7] für die Juden erhoffte, ein Ausrottungsprogramm gab es unter Hitler nicht. Auch politisch stand Herzl der späteren Weltanschauung von Adolf Hitler näher, als der sogenannten Demokratie der jüdischen Geldmacht (Lobby—Demokratie). Im JUDENSTAAT schreibt Herzl: "Ich halte die demokratische Monarchie und die aristokratische Republik für die feinsten Formen des Staates. … Auch sind die jetzigen Völker nicht geeignet für die unbeschränkte Demokratie, und ich glaube, sie werden zukünftig immer weniger dazu geeignet sein. Das Aufsteigen im Staate ist in sittliche, dem Staate nützliche, der Volksidee dienende Formen zu binden. … Mit dem Siebenstundentage sind alle zu Arbeitern zu machen. Übrigens wird sich die Society of Jews von Anfang an mit ihrer Erziehung zu Arbeitern beschäftigen."

Leider wurde später der Judenstaat nicht nach Herzls säkularen Vorstellungen, sondern nach talmudisch-alttestamentarischen Vorgaben gegründet, wofür auch die Holocaust-Lüge erfunden werden musste. Denn die biblische Prophezeiung "ihr werdet zurückkehren mit 6 Millionen weniger" benötigte ihre Erfüllung, weil eine Rückkehr der Juden erst dann erfolgen darf, wenn 6 Millionen von ihnen "verbrannt" (also holocaustisiert) worden sind. [8] Zur biblischen Rechtfertigung des Staates Israel wurde also diese barbarischste aller Weltlügen erfunden, und damit sogar "Gott" betrogen, was sich noch verheerend für die Juden auswirken muss. Diese größte aller Lügen hat die Menschheit seit 1945 in Kriege, Not, Elend, Multikultur und Globalismus gestürzt.

Vom geplanten Weltzentrum-Israel zur UN

Die Nachkriegsidee der Talmudisten, den Judenstaat als Zentrum ihrer Weltregierung zu nutzen, konnte letztlich nicht verwirklicht werden. Durch die vom Jüdischen Gesetz verlangte Rassentrennung sowie das Vermischungsverbot zwischen Juden und Nichtjuden, entstand für alle Welt mit Israel ein sichtbares, "rassistisches" Ausstellungsobjekt. Die Talmudisten bemäntelten ihren alttestamentarischen Hass und ihre Menschenverachtung lange Zeit mit Herzls säkularer Idee von einem modernen Staat, was aber nie richtig funktionierte. Letztlich erkannten auch die Finanz-Zions, dass mit einem den Hass der Welt auf sich ziehenden Israel-Projekt die Weltregierung nicht herstellbar sein würde. Also zurück zur uralten Subversion, als Fremdkörper unter den Nationen zerstörend zu wirken, um eine Weltregierung mit einer Institution wie den Vereinten Nationen, und mit Unterorganisation wie der EU, letztlich doch noch verwirklichen zu können.

Im Jahr 2008 hielt das mächtige jüdische Medien-Konglomerat, die NEW YORK TIMES, eine Vorausschau, wie die Welt im Jahr 2016 aussehen würde. Wir können heute bei der Lektüre dieses Beitrags mit Genugtuung feststellen, dass der Plan zur Errichtung einer Weltregierung brachial gescheitert ist. Interessant jedoch ist, dass diese Vorausschau Merkel im Jahr 2016 bereits als vom BRD-System ausgestoßen ansah und Russland als durch die EU vereinnahmt katalogisiert wurde. Bei Merkel haben sich die jüdischen Seher nicht sehr geirrt, aber bei Russland und der globalen Energieverteilung sowie bei der angestrebten funktionsfähigen Vernichtungs-Integration haben sie sich total verkalkuliert. Ebenso verblüffend ist die offene Ankündigung, dass die Zukunft dieses talmudistischen Welt-Systems, so wie es von Merkel betrieben wird, aus einem beispiellosen orwellischen Unterdrückungs- und Überwachsungssystem bestehen soll, durchgesetzt mit der Massenvernichtungswaffe "Globalismus". In dem NYT-Beitrag lesen wir: "Es ist das Jahr 2016, die Hillary Clinton oder John McCain oder Barck Obama Regierung nähert sich ihrem Ende der zweiten Amtszeit. … Die EU hat sich auf über 30 Mitgliedsstaaten ausgedehnt und kann sich auf sichere Öl- und Gaszuflüsse aus Nordafrika, Russland und der Kaspischen See stützen, wie auch auf eine ausreichende Energieversorgung durch Atomkraftwerke. Die Schlüsselländer der Zweiten Welt in Osteuropa, Zentralasien, Südamerika, des Mittleren Ostens und Südostasien sind mehr als nur aufstrebende Märkte. … Es ist ein Trend, der sowohl Präsident Nicolas Sarkozy und die selbsternannten 'Freunde Amerikas' sowie die Kanzlerin Angela Merkel überdauern wird, auch wenn sie noch so oft die Ranch von Präsident Bush besuchen. Europas Polizei wird die radikalen Islamisten zähmen und die widerspenstigen Moslemmassen mit Hilfe einer Sozialpolitik integrieren. Die wirtschaftliche Stärke der EU wird die ehemaligen Sowjet-Staaten eingliedern und Russland unterwerfen, Russland wird verschwinden. Die Geopolitik des 21. Jahrhunderts wird Orwells '1984' gleichkommen, nur werden wir anstatt der orwellschen Mächte Ozeanien, Eurasien und Ostasien drei halbkugelige Pan-Regionen, längsverlaufende, von Amerika, Europa und China dominierende Zonen haben. Globalisierung heißt die Waffe, die auf dem Hauptschlachtfeld dieser Welt eingesetzt wird". [9]

Putin vor den UN 2015

Diese Enthüllungen führen uns zurück auf den vor dem Zusammenbruch stehenden Welt-Unterwerfungsplan der talmudischen Finanz-Zions, auch wenn sie dafür bereit sind, Israel aufzugeben, ja sogar durch die Hintertür daran mitwirken, Israel zwangsweise aufzulösen. Am Montag den 28. September 2015 sprach der sieben Jahre zuvor als besiegt erklärte russische Präsident Wladimir Putin in einer Rede vor den Vereinten Nationen zum Thema Unipolare Weltordnung (Weltregierung) folgende denkwürdigen Worte: "Wir wissen alle, dass nach dem Ende des Kalten Krieges, und dessen ist sich jeder bewusst, ein einziges Herrschaftszentrum in der Welt entstanden ist. Es scheint so zu sein, dass anstatt aus Fehlern zu lernen, Fehler wiederholt werden. So ist also der Export von Revolutionen jetzt unter dem Deckmantel des Exports von Demokratien ein Versuch, der zum Scheitern verurteilt ist. […] Statt Reformen zu erzielen, hat die Einmischung von außen dazu geführt, dass nationale Institutionen und Unternehmen dieser Länder zerstört wurden, statt des Triumphes der Demokratie und des Fortschritts, erleben wir Gewalt, Armut und soziale Katastrophen und niemand schert sich im Mindesten um Menschenrechte inklusive des Rechts auf Leben. Ich frage diejenigen, die das verursacht haben: Wird euch jetzt klar, was ihr angerichtet habt?"

Trump in Fayetteville

Und nur ein Jahr später erklärte Donald Trump als gewählter US-Präsident, dass Präsident Putin mit seiner multipolaren Weltsicht recht hat und die militärischen und politischen Interventionen zugunsten einer Unipolaren Weltordnung ein Ende haben müssten. Am 6. Dezember 2016 sprach Trump vor Tausenden von Anhängern in Fayetteville (North Carolina,) wo er noch einmal der jüdischen Lobby den Krieg erklärte, indem er ihr die amerikanische Interventionsmacht aufkündigte und sogar andeutete, Israel den Geldhahn zugunsten der Sanierung der amerikanischen Infrastruktur abzudrehen. Trump sagte wörtlich: "Wir werden das Rennen beenden, ausländische Regime zu stürzen, von denen wir gar nichts wissen, mit denen wir nichts zu tun haben. Stattdessen muss unser Fokus auf den Kampf gegen den Terrorismus und die Vernichtung des IS gerichtet sein. Wir haben in den Mittleren Osten in diesem Jahr mindestens 6 Milliarden Dollar gepumpt, während unsere Straßen überall aufgerissen sind, unsere Autobahnen auseinanderfallen, unsere Brücken einstürzen, unsere Tunnels nichts taugen, unsere Flughäfen so schrecklich wie die von Drittwelt-Ländern sind. Wir werden anfangen, Geld für uns selbst auszugeben und militärisch so stark wie nie zuvor sein. Dieser destruktive Zyklus der Interventionen und des Chaos muss endlich zu einem Ende kommen."

Der Krieg des George Soros und der Angela Merkel gegen das nationale Israel und gegen die Menschheit

Im August 2016 gelang es der Hacker-Gruppe DC Leaks (wahrscheinlich steht dahinter der russische Geheimdienst), die Computersysteme der Soros-Stiftung OPEN SOCIETY FOUNDATION zu hacken. 2500 Dokumente wurden dann veröffentlicht, die Unglaubliches zutage förderten. Die Dokumente enthüllen, wie Soros Einfluss auf die Weltbank und auf US-Präsidenten Obama genommen hat. Es wird eine komplette Liste von seinen NGOs (Nicht-Regierungs-Organisationen) aufgeführt, die die Wahlen in EU-Staaten manipulieren. In den gehackten Dokument wird Soros' Weltziel wie folgt definiert: "Die westlichen Gesellschaften müssen fallen, bevor wir eine Weltregierung errichten können." [10]

Soros' Verbrecher-Organisationen, genannt NGOs, sind in vielen Ländern bereits verboten. Natürlich in Russland und Ungarn. Aber auch in Israel werden die Soros-Organisationen mittlerweile strafrechtlich ausgehebelt. "Doranimated" twitterte am 14. August 2016: "Jemand hackte Soros. Seine Kritiker werden jetzt sehr beschäftigt sein. "Dieses Dokument allein zeigt Soros' anti-Israelisches Netzwerk." [11]

Nach dem Bekanntwerden der Soros-Dokumente, die seine Bestrebungen entlarven, den Judenstaat aufzulösen, weil es im Rahmen der angestrebten Weltregierung keine Nationalstaaten mehr geben darf, kochte unter weiten Teilen des Judentums, vor allem in Israel, schäumende Wut über. Der jüdische "Algemeiner" (USA) titelte: "George Soros' Israel-Hass dringt nach draußen". [12] Das einflussreiche jüdische Netzportal FORWARD, ebenfalls USA, titelte: "Die George Soros Stiftung plant, das 'rassistische' Israel zu bekämpfen, wie die gehackten Emails zeigen." [13] Und der globale jüdische Finanznachrichtendienst Bloomberg meldete: "Ein Soros-Plan sieht ein an den Rand gedrücktes Israel vor. … Also, seine 'Open Society Foundation' hat also 2009 mit dem anspruchsvollen Projekt begonnen, Europa und die Vereinigten Staaten davon zu überzeugen, Israel für die Verletzung internationalen Rechts 'verantwortlich zu machen'". [14]

Soros

Die Zusammenfassung aller so unterschiedlichen und vielfältigen Soros-Initiativen fasst ausgerechnet die "Jerusalem Post" (Israel) wie folgt zusammen:
"Alle Soros-Aktivitäten schwächen die Fähigkeiten nationaler und lokaler Behörden in westlichen Demokratien, die Gesetze und Werte ihrer Nationen und Gemeinschaften aufrechtzuerhalten. Die Soros-Organisationen geben vor, im Namen von Demokratie, Menschenrechten, Wirtschaft, ethnischer und sexueller Gerechtigkeit zu handeln. Das Ziel von Soros ist, die westlichen Demokratien zu unterminieren, es den Regierungen unmöglich zu machen, die Ordnung aufrechtzuerhalten, und es der jeweiligen Gesellschaft unmöglich zu machen, ihre eigene Identität und ihre eigenen Werte zu bewahren. Soros gibt vor, das Klima schützen zu wollen, aber was hat der Klimaschutz mit illegaler Immigration aus Afrika nach Israel zu tun? Die Soros-Organisationen verfolgen das Ziel, die illegale Migration ohne Kontrollen in die USA und Europa zu holen. Soros hat sich Einfluss auf die Entscheidungen des obersten US-Gerichtshofs in Sachen illegaler Einwanderung aus Mexiko verschafft. Die Soros-NGOs arbeiten mit moslemischen Gruppen propagandistisch zusammen, um Amerikaner und Europäer zu dämonisieren, die sich gegen die Offene-Grenzen-Politik stellen. In Israel sabotiert Soros die Regierungsanstrengungen, die illegale Einwanderung aus Afrika über Ägypten zu stoppen. Soros verlangt ganz offen die entfesselte Einwanderung überall. Er will, dass die Staaten nicht mehr in der Lage sein sollen, die nationalen Identitäten zu schützen. Wenn es Rassismus ist, wenn Griechenland seine nationale Identität schützt, indem der Einfall von Millionen von Syrern gestoppt wird, dann ist es auch rassistisch, wenn Griechenland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Schweden oder die USA oder Polen überhaupt existieren. Die Soros-Aktivisten stellen jeden Aspekt der israelischen Gesellschaft als rassistisch und illegal dar. Er finanziert moderate Linksgruppen, israelische Arabergruppen und Palästinensergruppen für die Propaganda, wonach Israel kein Recht habe, sich gegenüber nichtjüdischen Bürgern zu wehren. Die größte Wucht der Soros-Aktivitäten, von Ferguson in den USA über Berlin nach Jerusalem, wird durch Chaos und Gewalttaten gegen die lokalen Verwaltungen erzeugt. Die Städte und Gemeinden werden durch seine bezahlten Aktivisten regelrecht gelähmt, so dass sie die Sicherheit ihrer Bürger nicht mehr aufrechthalten können. Und so war der Wahlkampf von Donald Trump eine direkte Antwort, und zwar nicht auf Clinton, sondern auf Soros selbst. Indem Trump Israel und den Brexit unterstützt, gegen die Migration Stellung bezieht und ein Einreiseverbot für Moslems verhängen will, durchkreuzt Trump frontal die millionenschweren Aktivitäten von Soros." [15]

Blut soll Merkel retten, doch sie wird darin ersaufen

Die Handlanger in den Medien haben bereits vor 10 Jahren darauf hingewiesen, dass sich der Judenstaat nicht halten könne, wohlwissend, dass Soros ihn von innen zerschlagen will. Der SWR-Intendant Peter Voß sagte im Presseclub am 30. Juli 2006: "Ich glaube nicht, dass Israel sich dort langfristig halten kann. Ich glaube wir werden irgendwann die Israelis wieder in Europa aufnehmen." [16]

Vor diesem Hintergrund erscheint das Weihnachts-Schlachten von Berlin in einem ganz anderen Licht, wissen wir doch, dass Merkel ihre Weisungen zur Flüchtlingspolitik und zur Vernichtung der deutschen Identität direkt von Soros über seine Organisationen erhält. Wir müssen somit davon ausgehen, dass der Mörder Anis Amri zumindest indirekt von Soros' Geheimdienstleuten geleitet wurde, um Merkel in die Lage zu versetzen, ein neues NSU-Verbrechen zu konstruieren, womit sie den Notstand ausrufen, die nationale Opposition in Gesamtheit verfolgen und anschließend allein die Aufträge von Soros zur totalen Öffnung der Schleusen erfüllen kann. Merkel erhofft sich von Soros, dass er sie an der Macht halten kann, und sei es mit Massenmord und Chaos.

Was bei dem Weihnachtsschlachtfest in Berlin auffiel, war die Art der 911-kafkaeskischen Beweisführung. Der Täter "vergisst" sowohl seine Ausweispapiere als auch sein Smartphone im Führerhaus des als Tatwaffe benutzten LKW. Der Massenmörder wird zudem noch überwacht, denn Fotos zeigen ihn beim Verlassen einer IS-Moschee in Berlin nach dem Anschlag. Doch bevor Merkel und ihr System mit einer wahrscheinlich vorgefertigten Erklärung an die Öffentlichkeit treten konnten, preschte die Polizei vor und erklärte über Twitter, dass es sich um einen moslemischen Anschlag gehandelt habe. Somit wurde Merkel die Möglichkeit genommen, eine von ihr und Soros konstruierte Tätergruppe, nach Art des NSU, zu beschuldigen.

Dass die Polizei in weiten Bereichen nicht mehr loyal dem BRD-System folgt, geradezu auf die Möglichkeit eines Umsturzes wartet, hat sich in der Vergangenheit des Öfteren gezeigt. Aber in diesem Fall informierten LKA-Beamte offenbar den Pegida-Führer Lutz Bachman schon zu einem Zeitpunkt, als noch gar nichts offiziell war: "Pegida-Gründer Lutz Bachmann behauptete nach dem Berlin-Attentat unter Berufung auf eine Polizeiquelle: 'Täter tunesischer Moslem'. Laut Polizei war das zu diesem Zeitpunkt allerdings noch gar nicht bekannt." [17]

Am Mittwoch erklärte Bachmann gegenüber einer New York Times Journalistin: "Man braucht nur ein paar gute Kontakte und eine undichte Stelle, die der offiziellen Lügen überdrüssig ist". (in holprigem Englisch: 'just need the right connections and a whistleblower that is sick of the lies') [18]

Die Polizei verhinderte mit ihrem Vorstoß offenbar den erneuten Versuch, dass Systemmorde zur Ablenkung von den grauenhaften Migrationsverbrechen einem neuen "rechtsextremen" Phantom in die Schuhe geschoben werden, um die Menschen am Erwachen aus der Lügenwelt zu hindern.

Andreas Grün, GdP

Das System versuchte nach dem Massaker mit den unmöglichsten Erklärungsversuchen, den Deutschen einzureden, es gäbe keine undichte Stelle bei der Polizei, niemand bei der Polizei würde mit "Rassisten" sympathisieren. Das glaubt natürlich kaum noch jemand. Die Mehrheit der Polizei wartet nur auf den Fanfarenstoß zum Umsturz. Wir wissen schon lange, dass sich die Polizei von diesem antideutschen System abgewandt hat, was jetzt ganz offen von Andreas Grün, Vorsitzender des hessischen Landesverbandes der Gewerkschaft der Polizei (GdP), in einem Interview bestätigt wird: "Immer mehr Polizisten fühlten sich von der schwarz-grünen Landesregierung im Stich gelassen und politisch nicht mehr vertreten. Gründe sind die in Deutschland einzigartig schlechte Lohnentwicklung bei ständig wachsenden Aufgaben. Zu den normalen dienstlichen Belastungen kommt die immer mehr um sich greifende Respektlosigkeit [bei den hereingeholten Merkel-Barbaren]. 2015 gab es in Deutschland jeden Tag im Durchschnitt 170 tätliche und verbale Angriffe auf Polizeibeamte. Und jeden Tag werden in Deutschland 30 Polizisten Opfer einer gefährlichen oder schweren Körperverletzung. … Es herrscht eine riesengroße Enttäuschung, Verärgerung und Wut. Es findet eine Kanalisierung dieser Enttäuschung bei den Kollegen statt. Es herrscht ein großer Vertrauensverlust gegenüber der Politik, Polizeibeschäftigte wenden sich zunehmend von den etablierten Parteien ab." [19]

Chamäleon-Wahlkampf 2017 - denn unser Tod ist ihr Programm

Merkel und Soros werden nicht aufgeben, sie werden einerseits erneut versuchen, große Verbrechen der Merkel-Barbaren sogenannten Rechtsextremen in die Schuhe zu schieben, andererseits werden sie das Vernichtungsprogramm mit einem gewandelten Äußeren fortzusetzen versuchen. Merkel wird sich 2017 sozusagen als die "beste Petry" oder der "beste Seehofer" anti-migrantiv geben, um zu täuschen und so ihr Vernichtungsprogramm doch noch vollenden zu können. "Merkel stellt sich darauf ein, im Wahljahr eine neue Rolle spielen zu müssen. Der 'humanitäre Imperativ'" war gestern, 2017 wird Merkel nicht mehr die Flüchtlingskanzlerin sein." [20] Keinesfalls aber wird die Soros-Bande aufhören, die Vernichtungsflut zu stoppen, und niemals werden sie auch nur ansatzweise damit beginnen, die Vernichtungsmassen hinauszutreiben, um uns zu retten, denn unser Tod ist ihr Programm!

Merkels Freund, der ebenfalls Weisungsempfänger von George Soros ist, der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, verlangte nach dem Berliner Schlachtfest trotzig: "Europa muss den Menschen, die aus den Kriegsgebieten und vom Terror fliehen, Zuflucht bieten. Es wäre falsch, alle Flüchtlinge unter einen Terrorismus-Generalverdacht zu stellen." [21] Merkel versprach am Tag nach dem Weihnachtsschlachtfest in der Gedächtniskirche, vollgepumpt mit Migranten: "Unser gemeinsames Leben besteht daraus, dass wir mit unserer Vielfalt leben, und Vielfalt macht uns reicher, nicht ärmer. Wir werden die Kraft finden für das Leben, wie wir es in Deutschland leben wollen. Frei, miteinander und offen."

Soros' Kanzlerin will also den menschlichen Sumpf in unserem Land, den Terror, die täglichen Lebensbedrohungen, die Massenverbrechen, den Verlust unserer Identität mit ihrer "Vielfaltspolitik" als "Normalzustand" zementieren, denn diese lebensunwerten Zustände machen uns ja gemäß Merkel "reicher" und "nicht ärmer". Merkel hatte am 31. August 2015 auf ihrer Berliner Pressekonferenz anlässlich der eingeleiteten Flut versprochen: "Unser Land wird sich verändern". Dieses Versprechen hat sie gehalten, und jetzt will sie, dass die Restdeutschen seelenlos, zukunftslos und krank vor Angst als Schlachtbank-Material ihr ethnisches Dasein fristen.

Donald Trump kommentierte das "religiöse" Schlachtfest von Berlin etwas anders als Merkels. Trump: "Der Terrorist, der in Deutschland so viele Menschen tötete, sagte kurz vor dem Verbrechen: 'Gemäß Gottes Willen werden wir euch Schweine abschlachten". Trump bezog sich dabei auf ein Video, das von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) veröffentlicht wurde und den mutmaßlichen Attentäter von Berlin, Anis Amri, beim Treueschwur auf IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi zeigt. Trump weiter: "Dies ist eine rein religiöse Drohung, die nun Wirklichkeit geworden ist. Solch ein Hass! Wann werden die USA und alle Länder zurückschlagen?" [22] Und am 21. Dezember 2016 ergänzte Trump: "Das ist ein Anschlag auf die Menschheit". [23]

Mit wem haben wir es bei Merkel zu tun?

Die Frau, die als Bundeskanzlerin des Besatzungskonstrukts BRD fungiert, dürfte wohl zu jenen zweibeinigen Geschöpfen unserer Gattung gehören (wenn sie überhaupt zu unserer Gattung gehört), denen menschliche Regungen so fremd sind wie einem Krokodil die Sonntagsmesse. Interessant war, als Merkel sich vor allen Kameras theatergerecht über die russische Luftwaffe ausweinte, als sie die grausigen IS-Mörder in Aleppo bombardierte.

Bewegend waren die Bilder des Jubels der Überlebenden des IS-Terrors, als Aleppo am 12. Dezember 2016 Dank der russischen Luftangriffe befreit werden konnte. Dann erschien Merkel auf den Bildschirmen, freute sich aber in keiner Weise mit den Befreiten, sondern beklagte "den schrecklichen Sieg" der Befreiungs-Armee über die Menschenschänder. Die Tötung der Terroristen kommentierte Merkel so: "Es bricht einem das Herz". [24]

In den vergangenen Jahren, als die Bilder des Grauens, als die Bilder von Hunderten von Menschen gezeigt wurden, denen die IS-Mörder am lebendigen Leibe langsam die Köpfe abgeschnitten hatten, es befanden viele Kinder darunter, hörte man niemals von Merkel dazu den Kommentar: "Es bricht einem das Herz".

Im Zweiten Weltkrieg, dem Krieg der Teufel gegen die deutschen Menschen, wurden explizit die Zivilgebiete in Deutschland als Ziele für die Vernichtungsbombardierungen ausgesucht. Hunderttausende von deutschen Kindern verglühten in der Feuersbrunst der Teufel. Danach wurden Millionen von Frauen zu Freiwild für die "Befreier". Mütter wurden von ihren Kindern weggerissen und nach Vergewaltigungen in sibirische Todeslager verbracht, Millionen anderer Frauen, zwischen 8 und 80 Jahren wurden vergewaltigt, sehr oft zu Tode geschändet, unzählige von ihnen mit Bajonetten zerhackt. Diese Grausamkeiten entlockt Merkel nur ein Freudejauchzen, aber niemals würden diese Grausamkeiten an Deutschen ihr "das Herz brechen".

Wenn in Saudi Arabien wöchentlich jungen Mädchen die Köpfe abgeschlagen werden, auf öffentlichen Plätzen wohlgemerkt, dann "bricht das Merkel nicht das Herz". Nein, Merkel lässt diesem "verbündeten" Staat, der Tausende von Köpfe abschlagen lässt, auch noch Waffen liefern. Beweis genug, dass das, was wir unter dem absolut BÖSEN verstehen, von Merkel verkörpert wird.

Steve Hilton war ein Vertrauter des britischen Ex-Premierminister David Cameron und arbeitete in Camerons Regierung mit. Im Fernsehen landete er nach dem Weihnachtsschlachten von Berlin einen außergewöhnlichen Angriff auf Merkel. Hilton: "Die Leute sagen, Merkels Flüchtlingspolitik sei großherzig. Das ist falsch. Der Grund für ihre Politik ist nur persönliche Eitelkeit. Sie wollte als große, barmherzige Führerin gesehen werden, die für Deutschlands vergangene Sünden Buße tue. Aber alles, was sie in Sachen Flüchtlingspolitik tut, war gedacht, ihrem persönlichen Ruf zu dienen. Humanitäre Verantwortlichkeit heißt doch nicht, dass man Millionen von Menschen in das eigene Land einladen muss." [25]

Liz Wheeler Merkels Bluthände

Liz Wheeler: "Merkel hat das Blut der Deutschen an ihren Händen"!

Noch deutlicher wurde Liz Wheeler von der US-Fernsehgesell-schaft "One American News". Die junge Frau gebrauchte nach Merkels und Soros' Weihnachtsschlachten recht deutliche Worte. Sie sagte in ihrer Nachrichtensendung wörtlich: "An den Händen der Kanzlerin klebt Blut. Merkel ist zu weit gegangen. Merkel hat eine Million Migranten – wahrscheinlich aber mehr –nach Deutschland eingeladen. Die wirkliche Zahl kennen wir nicht, es gibt keine Überprüfungen. Nicht mal bei einem einzigen von 10 könnten die Deutschen sagen, mit wem sie es zu tun haben. Die deutschen Geheimdienste wollen keine Verbindungen zum radikalen Islam herstellen, und es wird uns gesagt, dass es ausländerfeindlich sei, die Migranten aufzufordern, sich an die deutschen Gesetze zu halten, deshalb sind Kinderehen in Deutschland unter Migranten erlaubt. Es wird einem übel. Was jetzt in Berlin geschah, ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer Politik, die von Merkel konstruiert wurde, die Politik der offenen Grenzen. 'Lasst sie alle herein, lasst uns eine große Familie sein, vergesst die Terroristen', so lautet Merkels Greuel-Politik. Merkel bringt die Deutschen in Gefahr. Es interessiert mich nicht, ob Merkel mit der umgestalteten Identität der Deutschen in den Augen der Welt besser dastehen möchte. Es interessiert mich nicht, ob sie mit dieser Politik die Geschichte neu zu schreiben versucht und damit 'Wiedergutmachung für den Holocaust' leisten will, oder damit erreichen möchte, dass die Menschheit beim Thema Geschichte nicht mehr an Nazis denkt. Es ist nicht nur die Bluttat mit dem Lastwagen, die man Merkel anlasten kann, sie muss für das Hereinholen der Migranten verantwortlich gemacht werden. Denken Sie nur an die vielen, vielen sexuellen Übergriffe in Köln an Neujahr, denken Sie an die 10 Tote in München und an den Selbstmörder von Ansbach, alles waren islamische Migranten." [26]

Mit dem folgenden Satz wird erkennbar, dass die Holocaust-Lügenzeit, mit der Merkel ihre perverse Eitelkeit pflegt, abgelaufen ist. Liz Wheeler sagt: "Es interessiert mich nicht, ob sie mit dieser Politik die Geschichte neu zu schreiben versucht und damit 'Wiedergutmachung für den Holocaust' leisten will ..." Früher wäre Merkel ein Lorbeerkranz geflochten worden, wenn erkennbar geworden wäre, dass sie ihre grausigen Taten als Holocaust-Wiedergutmachung dargestellt sehen möchte. Ja, eine Ära geht zu Ende, sind das die ersten Trump-Zeichen?

Merkel ist nicht nur eine "Verbrecherin, sondern auch hochgradig geisteskrank"

Dietmar Gedig ist Kriminalkommissar in Wuppertal. Er ist Beisitzer im Vorstand der AfD und kandidiert für die AfD bei der kommenden Landtagswahl in NRW. Auf der Landesversammlung der AfD in Euskirchen sagte Gedig in seiner Rede: "Merkel ist kriminell und wahnsinnig". [27]

Pastor Tscharntke

Pastor Jakob Tscharntke schreibt in einem Beitrag seines Blogs: "Ich persönlich zähle Sie, Frau Merkel, heute schon zu den größten Verbrechern der Menschheitsgeschichte. Ich weiß nicht, ob es je in der Menschheitsgeschichte eine Person gab, die in Regierungsverantwortung stehend, so unmittelbar und direkt zum Schaden des eigenen Volkes und Landes gehandelt hat, wie Sie dies seit mindestens eineinhalb Jahren tun. Und ich befürchte, dass wir erst am Anfang Ihrer Schandtaten stehen, die Sie zur Verwüstung unseres Volkes und Vaterlandes noch beabsichtigen, über uns zu bringen. Ich denke zum Beispiel an die beabsichtigte Verankerung der sogenannten 'interkulturellen Offenheit' im Grundgesetz." [28]

Und Donald Trump, er ist immerhin der neue US-Präsident, sprach es sehr oft aus, kürzlich wurde er vom SPIEGEL erneut zitiert: "Dann kam die Flüchtlingskrise und Trump sagte: 'Was Merkel in Deutschland tut, ist geisteskrank'." [29]

Merkel ihrerseits hält US-Präsident Donald Trump für sehr gefährlich, und zwar deshalb, weil er ein Feind der globalistischen Finanz-Zions wie Soros ist, weil er für die Wiedererstehung der Nationalstaaten kämpft und so für Merkels erbärmliches Soros-Regime sehr gefährlich werden kann. Der SPIEGEL Nr. 52/2016 berichtet, dass sich Merkel und ihre Vasallen den kompletten Auftritt von Trump in Pennsylvania im Rahmen seiner Dankeschön-Tour auf Video angeschaut haben. Sie sagte zu ihren Speichelleckern: "Es ist interessant zu sehen, in welcher Gedankenwelt der lebt". In seiner Rede bezichtigte Trump die jüdischen Medien der Soros und Rothschild-Leute als "Lügenpresse und als die unehrlichsten Leute der Welt". Und dann heißt es weiter in diesem SPIEGEL-Beitrag: "Eine Passage blieb Merkel besonders im Gedächtnis haften, sie zitierte die Sätze wörtlich: 'Es gibt keine Welthymne, keine Weltwährung und keine Weltbürger', sagte Trump. 'Wir verneigen uns vor einer Flagge. Und das ist die amerikanische." Der SPIEGEL vermerke dazu: "Alle spürten, wie besorgt Merkel war. Sie rechnet mit dem Schlimmsten." Ja, dass es keine Weltbürger, also keine Weltregierung geben wird, das ist für Merkel das Schlimmste.

Welche Rolle spielen Juden beim Untergang des Global-Systems?

Wenn wir sehen, dass zwischen den Weltregierungsjuden (Soros, Rothschilds usw.) und den meisten Israel-Juden sowie den neuen jüdischen Medien gegen Globalisierung und Migration ("Gatestone", die Murdoch-Weltmedien, der EXPRESS von Richard Desmond, Breitbart.com), eine unüberbrückbare Kluft entstanden ist, dann erinnert das ein wenig an die 1930er Jahre. Damals versuchte die deutsche Reichsregierung für die Juden nach dem Herzl-Plan eine Heimstatt zu errichten, das sogenannte Transfer-Abkommen wurde geschlossen, sehr viel Geld wurde investiert. [30] Bis 1941 waren in Berlin 30 jüdische Organisationen tätig, die die Auswanderung der Juden nach Palästina organisierten. Doch dann schafften es die Finanz-Zions, die Welt in den Krieg gegen das neue Deutschland zu treiben, die Gründung eines Judenstaates auf anständiger menschlicher Grundlage und Arbeit war nicht mehr möglich.

Wenn man weiß, dass die gegen die englische Besatzungsmacht in Palästina kämpfenden jüdischen Irgun-Aufständischen sogar auf Seiten der Wehrmacht kämpfen wollten, dass sie die beabsichtige Gründung von Israel dem Umriss nach der territorialen Form des Deutschen Reiches planten, dann wird einem die ganze Tragik bewusst, die mit dem Untergang des Reiches einherging, weil Israel somit in die Hände der Talmudisten fallen konnte. Herzls Idee vom ehrenvollen Säkular-Staat war fortan nur noch ein Wort.

Wir benötigen Ihre Hilfe, um finanziell durchzuhalten und danken unseren treuen Unterstützern, dass wir wirkungsvoll aufklären können
Wir nennen Hintergründe und Täter beim Namen. Wir kämpfen für Volk und Heimat.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Heute ist es Donald Trump, der offenbar versucht, den Nationaljuden zu einem säkularen Staat zu verhelfen, anknüpfend an die große Idee des Reichskanzlers Adolf Hitler. Bleibt nur zu hoffen, dass in diesem letzten Ringen um die Menschheit auch die menschenfeindlichen Finanz-Zions untergehen werden, und mit ihnen die grausigste und schlimmste Lüge der Weltgeschichte, die Holocaust-Lüge.

Solange sich das nationale Judentum nicht für diese Lüge entschuldigt und gegenüber den Deutschen für ihre Verbrechen Wiedergutmachung leistet, zumindest symbolisch, so lange können nationalgesinnte Deutsche einen Kurs, wie ihn Heinz-Christian Strache von der FPÖ eingeschlagen hat, oder von einigen in der AfD gewünscht wird, nicht gutheißen. Aber es gibt Ansätze, die eine gewisse Hoffnung hin zu einer holofreien Entwicklung nähren. [31]


1) http://concept-veritas.com/nj/03de/brd_islamggjuden.htm
2) Die Welt, 12.08.2002, S. 6
3) breitbart.com, 21.07.2016
4) theguardian.com, London, 24.11.2003 und Die Welt, 25.11.2003, S. 7
5) Globalresearch.ca, 15.02.2016
6) Die Herkunft des Begriffs ZIONISMUS ist abgeleitet von ZION (zunächst von Berg Zion, auf dem Moses von Gott das Jüdische Gesetz erhalten haben soll) und dann von dem Namen für den Tempelberg in Jerusalem. Im babylonischen Exil (586-539 v.Chr.) wurde ZION zum Synonym für die Tempelstadt, woraus sich gleichzeitig die Festlegung auf die Gesetze (Altes Testament und Talmud) ergab. Erst in der Neuzeit wurde die alte Bedeutung von ZION umgedeutet, nämlich in eine Nationalbewegung nach dem Vorbild des ethnischen Nationenbegriffs in Europa. Nach der Gründung Israels übernahmen aber nicht die Herzl-Jünger die Macht, sondern die Geldjuden aus dem Rothschild-Bereich, und zwar unter Vorherrschaft der grausigen jüdischen Gesetze wie Altes Testament und Talmud.
7) DIE AUSWANDERUNG DER JUDEN (Auswanderung, nicht Ausrottung), bei Concept Veritas zu beziehen.
8) Ben Weintraub: Das jüdische Holocaust-Dogma
9) nytimes.com, JAN. 27, 2008
10) "Soros: Western Society Must Fall Before One World Govt Can Be Established". (thelastgreatstand.com, Tuesday, September 6th, 2016)
11) https://twitter.com/Doranimated #SorosLeak #Soros http://ln.is/sli.mg/a/Dvev5 "Somebody hacked Soros. His critics will be busy today. This doc alone shows Soros's anti-Israel network".
12) "George Soros' Israel-Hatred Spills Out Into the Open". (Algemeiner.com, 28.09.2016)
13) "George Soros Foundation Plans Fight Against 'Racist' Israel: Hacked Emails". (forward.com, August 15, 2016)
14) "A Soros Plan, a Marginalized Israel. So his Open Society Foundations began an ambitious project in 2009 to persuade Europe and the U.S. to 'hold Israel accountable' for violations of international law". (Bloomberg.com, Aug 16, 2016)
15) jpost.com, Jerusalem Post, Israel, 22.08.2016
16) SZ, 4.8.2006, S. 15
17) mdr.de, 24. Dezember 2016
18) Ksta.de, 22.12.2016
19) Welt.de, 26.12.2016
20) Spiegel.de, 27.12.2016
21) Welt.de, 24.12.2016
22) Donald J. Trump - https://twitter.com/realDonaldTrump: "slaughter you. This is a purely religious threat, which turned into reality. Such hatred! When will the U.S., and all countries, fight back?"
23) Welt.de, 24.12.2016
24) sueddeutsche.de 13. Dezember 2016
25) Express.co.uk, Thu, Dec 22, 2016
26) Express.co.uk, Thu, Dec 22, 2016
27) bild.de, 05.12.2016
28) WWW.EFK-RIEDLINGEN.DE, 20. DEZEMBER 2016
29) Der Spiegel Nr. 52/23.12.2016, S. 37
30) "Die Auswanderung der Juden aus dem Dritten Reich". Zu beziehen bei Concept Veritas.
31) Populärer israelischer Rabbiner: "Hitler hatte recht"