Multikultur 2016

NJ Logo  
site search by freefind erweiterte Suche

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 24/09/2016 - Quelle: NJ-Autoren

Die Lügen, die uns morden

Politiker, Pfaffen, Gewerkschaften, Freiwillige Flüchtlingshelfer: ihre wirkungsvollste Waffe ist die Lüge, die sie zu unserer Vernichtung einsetzen!

Parasiten sind ein Segen

Kriege können naturgemäß von den kriegstreibenden Parteien nicht ohne Lügen geführt werden, weil es kaum möglich ist, normale Menschen zum Töten anderer Menschen zu überreden, ohne dass sie sich bedroht fühlen. Der grausame Vernichtungskrieg gegen das Deutsche Reich konnte nur mit Hilfe ebenso grausamer wie perverser Lügen geführt werden. Niemals in der Geschichte der Menschheit wurden perversere Lügen gegen ein Volk erfunden als die Kriegslügen gegen das Reich, gegen Hitler und gegen die deutschen Menschen. Das wissen wir heute, das ist tatsächlich erwiesen. Was den allermeisten Deutschen aber kaum bewusst ist, ist die Tatsache, dass der Krieg gegen die Deutschen erstens 1945 nicht endete und zweitens immer noch mit Hilfe dieser widerlichen Weltlügen fortgeführt wird.

Es war das offizielle Kriegsziel Nummer eins der Feinde Deutschlands im großen Vernichtungskrieg, die Deutschen nach der militärischen Niederlage durch die Ansiedlung fremder Rassen und Völker auf ihrem käfigartig reduzierten Lebensraum auch noch ethnisch auszurotten. [1] Damit sich die Deutschen diesem Ausrottungsplan brav fügen würden, wurden ihnen die Lügen über Adolf Hitler, und vor allem die Holocaust-Lügen, hypnotisch eingeimpft, und zwar so intensiv, bis sie als Zellgift derart selbstzerstörerisch wirkten, dass große Teile der daran tödlich erkrankten Deutschen tatsächlich nach Tod durch Migration als Erlösung verlangen.

Seehofer bis 24 Mio kommen

Im kleinen CSU-Kreis verwies Horst Seehofer darauf, dass im Jahr 2016 mindestens wieder 500.000 "Neuzuwanderer" bei uns einfallen werden. Und im Rahmen des Familiennachzugs für "Flüchtlinge" kommen, so Seehofer, wahrschein noch einmal zwischen 3 und 24 Millionen dazu.

Bei einem Großteil der Deutschen, bei den psychisch Schwerkranken, wirken die Lügen wahre Wunder. Die GRÜNEN konnten offen die Vernichtung der Deutschen verlangen und dafür sogar hohe Wahlergebnisse einfahren. Es gibt bei den GRÜNEN wohl keinen einzigen Aktivisten, der nicht vehement die Vernichtung der Deutschen als ethnische Gruppe mit zäher Verbissenheit betreibt. Die Journalistin Miriam Lau (ihr Vater, Bahman Nirumand, war Iraner) fasste in der WELT vom 7. Februar 2005 die Ziele der Grünen Multikulturpolitik anhand des Buches von Ex-Außenministers Joseph Fischer ("Risiko Deutschland") wie folgt zusammen: "Was Fischer betrifft, ist seine Auffassung mit dem Titel seines Buches 'Risiko Deutschland' wohl ebenso knapp wie treffend beschrieben. … Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi 'verdünnt' werden." Jürgen Trittin, Fischers Grüner Kampfgefährde und Ex-Umweltminister, bestreitet zwar heute, gesagt zu haben, "Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig", doch das hat er natürlich gesagt, aber in dieser neuen Zeit will er nicht mehr damit in Zusammenhang gebracht werden, das kostet mittlerweile sogar bei den Totalkranken Wählerstimmen. Was Trittin aber nicht bestreitet, ist sein folgender Ausspruch als Bundesminister: "Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun." [2]

Wie viele kamen 2015 und wie viele Millionen kommen automatisch nach?

Der bayerische Ministerpräsident und Obergrenze-Migrationist, Horst Seehofer, ist natürlich über die wirklichen Zahlen informiert, und er verplapperte sich. Im Rahmen eines CSU-Führungstreffens enthüllte er anhand eines Rechenbeispiels, dass in diesem Jahr mindestens 3 Millionen nur Flüchtlings-Familiennachzügler in unser Land eindringen werden. Allerdings benutzte er einen Rechenfaktor, der illusorisch ist, der reale Faktor würde uns nämlich 24 Millionen Familien-Invasoren bescheren. Anhand seines Rechenbeispiels hat uns Seehofer aber verraten, dass 2015 etwa 6 Millionen feindlicher Eindringlinge von Merkel hereingeholt wurden. Hier sind Seehofers Worte:

"Die Zahlen sind doch genannt. Ich rechne jetzt wirklich noch sehr, sehr zurückhaltend, um da jede Schärfe herauszunehmen. Aber wenn es so weitergeht, werden wir in diesem Jahr mehr Flüchtlinge haben als im letzten Jahr. Jetzt rechnen wir noch gar nicht den Familiennachzug. Und bei denen, die den Familiennachzug rechnen, bin ich noch auf der total konservativen Seite. Ich rechne für jeden Flüchtling einen Faktor 0,5. Gestern haben uns Experten allerdings auch gesagt, man könnte auch den Faktor 2, 3 und 4 rechnen. Ich rechne nur 0,5, das heißt übersetzt, nur jeder zweite Flüchtling bringt einen Familienangehörigen nach. Dann sind sie bei drei Millionen. Sie können gerne mit mir tauschen, mit uns beiden, was dies für Sicherheit, für die Integration, für die Finanzierbarkeit, für die Funktionsfähigkeit und unsere Verwaltung, einschließlich unserer Justiz in Deutschland und Bayern bedeutet."
(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=iN1Jn5wzzvk)

Wenn also nur jeder zweite Eindringling aus dem Jahr 2015 einen Familienangehörigen nachholt und so 3 Millionen Nachzugs-Eindringlinge zustande kommen, müssen logischerweise 2015 etwa 6 Millionen gekommen sein, und nicht eine Million, wie immer behauptet wird. Selbstverständlich ist der Faktor 0,5 idiotisch, denn pro Eindringling kommen im Schnitt etwa 7 Nachzugs-Invasoren. Aber selbst wenn wir nur den Faktor 4, wie von Seehofer bestätigt, zugrunde legen, kämen allein aus der 2015-Flut noch 24 Millionen nachgezogen. Und die Spirale geht unaufhaltsam nach oben wie bei einer Zinseszinsrechnung, da ja jeden Tag neue Invasoren hereinbrechen, die auch wieder "Nachzug" produzieren.

Als Merkel im September 2015 im Auftrag der jüdischen Weltlobby die Migrations-Schleusen öffnete, wurde unser Land im wahrsten Sinne des Wortes überschwemmt. Eine solche Invasionsflut hat noch kein Land der Welt erleben und ertragen müssen. Es waren, wie offiziell in manchen Veröffentlichungen sogar eingestanden wird, drei Millionen Invasoren, wahrscheinlich sogar vier Millionen, nach Seehofer sogar sechs Millionen, die in unser Land einbrachen. Die Zahl von einer Million bezieht sich lediglich auf die registrierten Flüchtlings- und Asylbetrüger, nicht aber auf die eingestandenen über zwei Millionen "Zuwanderungen". Und diesen Zahlen des Grauens standen 2015 bestenfalls 460.000 deutsche Geburten gegenüber. Zusätzlich wurden 2015 in der BRD 240.000 wesensfremde Geburten gefeiert, wie offiziell zugegeben wird. "Die etwa eine Million Schutzsuchenden sowie die insgesamt etwa zwei Millionen Zugewanderten 2015 übertreffen die Zahl der Geburten bei Weitem. In den vergangenen zehn Jahren gab es jeweils grob gerundet etwa 700.000 Geburten, unter ihnen laut Statistischem Bundesamt etwa ein Drittel mit Migrationshintergrund." [3]

Dass die Flut 2015 zigmal größer war als der Ansturm in den zurückliegenden Jahren, der schon katastrophal genug war, beweist die Tatsache, dass der Aufschrei überall im Land gleichermaßen lautstark und schmerzhaft erschallte. Erstmalig haben die Deutschen die Flut nämlich richtig gespürt und erlebt, selbst im kleinsten Ort der BRD wurde Merkels Plage grauenhaft sicht- und spürbar, das hatte es vorher noch nicht gegeben.

Holo-Lügen und Migrations-Lügen, immer mit falschen Zahlen

Merkel deckt Parasiten mit falschen Pässen

Merkel und ihre Mittäter, allen voran BAMF-Chef Weise, verweigern Generalstaatsanwalt Rautenberg 18.000 Dokumente von Eindringlingen, die mit Merkels Erlaubnis Aufenthalt und Alimentation mit Hilfe falscher Pässe ergaunert haben.

Lügen sollen die katastrophalen Zustände im Land verkleistern. Ende 2015 wurde die Zahl der über uns hergefallenen Invasoren meistens mit einer Million angegeben. Wenn wir allerdings die Zahlen des Statistischen Bundesamts von 2013 zum Vergleich hernehmen, wie gerade anhand der Geburten-Statistik aufgezeigt, dann wissen wir, welch dreiste Lüge das ist. 2013 kamen nämlich ganz offiziell 1.108.071 parasitäre Zuwanderer (die 500.000 nichtregistrierten, unbekannten Parasiten gar nicht mitgerechnet) und dennoch blieb alles still. Aber 2015 blieb in der BRD nichts mehr still, und da sollen es sogar weniger als eine Million [4] gewesen sein, wie BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise kaltblütig behauptet?

Weise verschweigt, dass er mit einer Million nur die Registrierten gemeint hat, wohlwissend, dass mindestens 500.000 gar nicht registriert wurden, denn bereits 2014, in einem vergleichsweise harmlosen Zuwanderungsjahr, kamen schon über 500.000 unregistrierte Breicherer in die BRD und treiben seither munter ihr Unwesen: "Asylbewerber, Registrierte, Unregistrierte: Niemand weiß, wie viele Flüchtlinge und andere Ausländer im Land sind. … Nach Schätzungen der Migrationsforscherin Dita Vogel von der Universität Bremen befanden sich 2014 zwischen 180.000 und 520.000 'irregulär aufhältige' Ausländer in Deutschland." [5] Darüber spottete DIE WELT: "Grenzenloses Europa. … Nicht Sicherheit, sondern eine unkalkulierbare Lage bringen Hunderttausende unregistrierte Flüchtlinge ins Land." [6]

Derselbe Weise, Chef des BAMF (Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge), der bis zu drei Millionen bei uns eingedrungener Flüchtlinge kaltschnäuzig verschweigt, verweigert im Auftrag von Merkel derzeit die Herausgabe jener Dokumente für Brandenburg, die beweisen, nach welcher Methode die wirklichen Invasionszahlen verheimlicht werden. "Mehrere Bundesländer haben nach Informationen des RBB Zweifel an den Identitätsprüfungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Als Konsequenz und um zu wissen, wer genau ins Land gekommen ist, wolle Brandenburgs Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg rund 18.000 Datensätze der Behörde beschlagnahmen lassen, berichtet der Sender. … 'Ich will wissen, wer genau im Land ist und ich möchte mir, wenn etwas passiert in unserem Land, nicht vorwerfen lassen, dass ich nicht alles vorher hätte unternehmen können', zitiert der RBB Generalstaatsanwalt Rautenberg. Das BAMF verweigere die Herausgabe der Daten und begründe dies mit fehlender Verhältnismäßigkeit, heißt es in dem Bericht." [7]

Selbst die Systempresse überführt BAMF-Weise der "1-Million-Lüge". Am 22. März 2016 titelte DIE WELT: "DEUTSCHLAND ZUWANDERUNGSREKORD. Zwei Millionen Ausländer nur die Untergrenze? Mehr Asylanträge als von 1953 bis 1989. … Gunter Brückner, der im Bundesamt für die Ausländerstatistik zuständig ist, sagt der WELT: 'Die zwei Millionen beschreiben die Untergrenze. Wir wissen, dass die tatsächliche Zahl der Ausländer und Zugewanderten höher liegt, wir wissen aber nicht wie hoch genau'."

Tatsächlich gibt die Bundesregierung selbst zu, dass allein in den letzten Jahren 20 Millionen "Zuwanderer" hereingelockt wurden, von denen sich 10 Prozent, also zwei Millionen, nicht eingliedern lassen würden. "Rund zwei Millionen Zuwanderer wollen sich nach Schätzung der Bundesregierung nicht eingliedern. Diese Zahl entsprechen 10 bis 15 Prozent integrationsunwilligen Menschen ausländischer Herkunft." [8] Wenn also die Lügenregierung schon von 20 Millionen in etwa 10 Jahren spricht, dann kann man getrost vom Doppelten als Gesamtbestand ausgehen.

Merkels Vergewaltiger und ihre Orgien: Wahrzeichen der neuen BRD-Kultur?

Immer noch verharren bei Wahlen mindestens 75 Prozent der Deutschen in Merkels ekligem Untermenschen-Denken, eigentlich sind diese Deutschen regelrechte Nicht-menschen. Denn wer ein System wählt, indem selbst ihre Kleinstkinder geschändet, ihre Frauen, ihre Töchter und ihre Schwestern sozusagen vergewaltigt werden dürfen (so gut wie keine Strafverfolgung bei Migrations-Tätern), der gehört nicht mehr zur Kategorie Mensch. Vergewaltigungen von Frauen, Schändungen von Kindern und Tötungen, sind das die neuen Wahrzeichen von Merkels BRD-Kultur? - und 75 Prozent deutscher Nicht-menschen machen dabei mit, wählen die Täterparteien. Adenauer hat recht behalten: "Die Deutschen sind ein krankes Volk". Wir vom Zivilisationsrest müssen mit diesen Nicht-menschen leider leben, und noch mehr durch sie leiden. Lasst sie eure Verachtung spüren. Findet Trost in der Gewissheit, dass sie teuer dafür bezahlen werden, die Natur kennt keine Gnade für unnatürliches Leben.

Muttis Ficker

Merkels zahlreiche WIR-SCHAFFEN-DAS-MORDE, die epidemischen Vergewaltigungen, die Kinderschändungen, die allgemeinen Verbrechen, haben unser Land in eine Hölle verwandelt. WELT-Kolumnist Henryk M. Broder brachte es auf den Punkt: "Es gibt den permanenten Migrations-Alarmzustand, der den meisten Menschen das Leben versaut." Die folgende Meldung ist nur ein eher harmloses Beispiel der BRD-Alltagswirklichkeit:

»In mindestens zwei Fällen sind Frauen am vergangenen Sonnabend in Hamburg in Zügen der Metronom-Eisenbahn sexuell belästigt worden. Nach Angaben eines Sprechers der Polizeiinspektion Harburg hatte ein Afrikaner bereits am Sonnabendmorgen gegen 8 Uhr eine 23-Jährige Hamburgerin in einem Metronom auf dem Weg von Hamburg nach Bre-men mehrfach umarmt und ans Gesäß gefasst. Am Nachmittag ereignete sich auf derselben Strecke ein weiterer Vorfall, der mit der Belästigung am Vormittag nicht in Verbindung stehen soll. Am Bahnhof Harburg sind knapp ein Dutzend "nordafrikanisch aussehender Männer" zugestiegen. "Einer der Täter setzte sich neben die junge Frau, sodass diese ihren Sitzplatz nicht verlassen konnte. Er fing zunächst an, sie intim zu streicheln. Seine Freunde sollen ihn während der Tat angestachelt ha-ben." Die 20-Jährige stieg in Klecken aus dem Zug. Die Gruppe der Männer fuhr in Richtung Bremen weiter. (Welt.de, 31.08.2016)

Somit kann festgestellt werden, dass die offiziellen Zahlen der Bundesrepublik im Zusammenhang mit hier lebenden Menschen fremder Herkunft niemals korrekt sind, sondern immer dem politischen Vernichtungsprogramm angepasst werden. Glaubt man nämlich den offiziellen Angaben, hätte sich der türkische Bevölkerungsanteil seit 1982 bis heute überhaupt nicht verändert. Altkanzler Helmut Kohl wollte 1983, dass "ein erheblicher Teil der rund zwei Millionen in der Bundesrepublik lebenden Türken in ihre Heimat zurückkehren" [9] Noch 2010 heißt es im regierungsamtlichen Integrationsbericht: "Laut Integrations-Bericht von 2010 lebten lediglich 2,48 Millionen Menschen in Deutschland, die aus der Türkei stammen". [10] Doch ein Funktionär der türkischen Vereine in der BRD gab schon 1991 zu, dass bereits damals über 5 Millionen Türken in der BRD lebten: "Wir können mit Stolz registrieren, dass mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben." [11]

Glaubt man also den statistischen Zahlen der Bundesrepublik über den ausländischen Bevölkerungsanteil, dann hat es bei den Türken nur Sterbefälle und Abwanderungen gegeben, aber keine Zuzüge und keine Geburten. Und das vor dem Hintergrund einer bequemen Lebensversorgung durch die BRD-Sozialkassen, die es in der Türkei nicht gibt. Wer hat angesichts dieser Tatsachen noch den Mut, oder wer besitzt immer noch die Borniertheit, solche Lügen zu glauben?

Die Ausländergeburten wurden in der Vergangenheit offiziell gefälscht, wie das Integrationsministerium indirekt eingestehen musste. "Bislang waren Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben in der Statistik unsichtbar ... Das hat sich nun geändert. 'Kinder, deren Eltern beide denselben Migrationshintergrund haben, haben wir zum ersten Mal Herkunftsländern zugeordnet', sagt Günther Brückner, zuständiger Mitarbeiter im Statistischen Bundesamt." Und so kam es, dass im Jahr 2011 plötzlich 500.000 mehr türkische Geburten registriert wurden, als in den Jahresstatistiken vorher: "Eine halbe Million mehr Türken." [12] Das heißt im Klartext, in 15 Jahren wurden auch noch mindestens sieben Millionen fremdländische Geburten unterschlagen.

Und alle wussten quasi schon immer, dass die Multikultur-Politik nur geschaffen wurde, um die Deutschen durch Migrations-Terror abzuschaffen, wie selbst die Lügenpresse zugibt: "Tatsächlich muss man eher von einem Rückzug sprechen, einer Landaufgabe, bei der die Mehrheitsgesellschaft vor der Minderheitsgesellschaft zurückwich und ihr die freien Räume überließ. Erst allmählich kommt in den Blick, dass der Rückzug Kosten hat, dass eine Gesellschaft nicht ungestraft auf jeden Anpassungszwang an ihre Normen und Werte verzichten kann, zumal, wenn der Teil der Leute, die sich bewusst abgrenzen, zahlenmäßig so bedeutsam ist, dass schon bald nicht mehr klar sein wird, wer Mehrheit und wer Minderheit ist. … Es ist die Erkenntnis, dass die Dinge zu entgleiten drohen." [13]

Wie gelogen wird, um die Deutschen zu verdummen und zu betäuben, damit sie ihren Untergang verschlafen, sei an folgendem Beispiel verdeutlicht. Die Süddeutsche Zeitung berichtete am 24. November 1995 auf Seite 4: "Die Zahl der Ausländer in Deutschland ist im Jahr 1994 um 113.000 gestiegen." Die Welt am Sonntag berichtete ein Jahr später am 8. Oktober 1995 auf Seite 5: "1994 kamen über eine Million Zuwanderer."

Kosovo: Mahnung gegen Multikultur

Natürlich kann man 40 Millionen Ausländer in der BRD nicht integrieren, noch dazu, wenn die sich gar nicht integrieren wollen. Da hilft auch die Farce des Doppelpasses nichts, wofür gerade die Türkei den überzeugendsten Anschauungsunterricht liefert. Alle Kurden in der Türkei besitzen einen türkischen Pass, wollen aber keine Türken sein, verlangen ihren eigenen Staat, führen dafür sogar Krieg gegen die Türkei, deren "Staatsbürger" sie offiziell-multikulturell sind. So sehen auch in der BRD die Integrationsaussichten aus, nur noch viel schlimmer, da in der BRD Hunderte von nichtintegrierbarer Völkerschaften hausen und nach der Macht über die Deutschen streben. Diese fremden Völkerschaften in der BRD werden zwar die Deutschen noch eine Zeitlang tolerieren (hinnehmen), aber am Ende dürfte den Restdeutschen das Schicksal der Kosovo-Serben blühen. Analysieren wir einmal das Albaner-Problem im Kosovo. 1976 gab es im Kosovo etwa 200.000 Albaner: "Jugoslawien besteht im Süden aus einer halben Million Albaner" (Bertelsmann Volkslexikon, 1976, Best. Nr. 962, Seite 882). Diese halbe Million Albaner verteilten sich auf das Kosovo, Mazedonien und Montenegro. Bei Beginn der Vernichtungsbombardements USraels (24. März 1999) lebten im Kosovo aber bereits 1,8 Millionen Albaner wodurch die serbische Bevölkerung in ihrem eigenen Land an den Rand gedrängt wurde. Heute leben im ehemals serbischen Kosovo nur noch 130.000 Serben, eingezäunt wie in einem Reservat, von UN-Soldaten geschützt, sonst würde auch noch dieser klägliche Rest massakriert werden.

Dieser geplante Mord an uns Deutschen wurde von Anfang an vorangetrieben, obwohl bereits 1992 ein Gutachten der Bundesforschungsanstalt vorlag, wonach sich Millionen Ausländer nicht einfügen bzw. integrieren lassen würden. Alle wussten also, dass es früher oder später zum Krieg der Invasoren gegen die Deutschen kommen würde. Und trotzdem haben sie seither jedes Jahr zusätzlich etwa eine Million fremder Massen hereingelockt. Hier die Feststellung des amtlichen Gutachtens, dass es keine Integration geben kann: »"Ein volles Einleben von Ausländern in eine fremde Gesellschaft ist nicht möglich. Im Gegenteil: Gerade in den westeuropäischen Ländern zeichnet sich eine genau entgegengesetzte Entwicklung ab zu mehr Auseinandersetzungen und Konflikten." Das ist das Resümee der wissenschaftlichen Oberrätin Christel Bals in ihrem Gutachten für die Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumforschung (Regierung Kohl): "Räumliche Probleme der Ausländerintegration".« [14]

Freie Verbrechensbetätigung und volles Haus

Dass die hereingeholten, uns feindlich gegenüberstehenden Millionenmassen nicht integriert werden können, und die noch hereinzuholenden erst recht nicht, wissen die Migrationsverbrecher in der Politik ebenso gut wie die Migrationsverbrecher unter den Richterroben. "Einig war man sich auf dem Juristentag, dass bei der Integration die Steuerungskraft des Rechts nicht überschätzt werden dürfe. Der Bundesinnenminister mahnte: 'Wir müssen über uns und über unsere Stärke reden'." [15] Also klipp und klar: diese Massen können nicht integriert werden, das übersteigt das Hundertfache der rechtlich-politischen Stärke der BRD. Demzufolge bleibt als Zukunftsaussicht nur blutiges Schlachten, Vernichtungskrieg.

jedes Jahr eine Stadt wie Hannover

Seehofer ruft, sie sollen kommen. Er möchte jedes Jahr in der BRD eine neue Stadt von der Größe Hannovers mit nicht integrierbaren, feindlichen und potentiell kriminellen Eindringlingen gründen, obwohl bereits 30 Millionen nichtintegrierter Invasoren bei uns ihr Unwesen treiben. Wobei seine 200.000-Obergrenze nur für Flüchtlinge gelten soll, die anderen Zuwanderer (Neger usw., die aus anderen EU-Staaten in die BRD zum Geld strömen) hat er ausgeklammert. Seehofer kalkuliert also 200.000 + 500.000 + Ausnahmen = 1.000.000 pro Jahr zu den bereits 30 Millionen hier wütenden Bereicherern. Seehofer will also in Wirklichkeit jährlich eine Stadt wie Köln mit nichtintegrierbaren potentiellen Terroristen, Mördern, Kin-derschändern, Vergewaltigern und Sozialschmarotzern gründen.

Die Migrationsverbrecher wie Merkel und Seehofer lügen uns an, dass diese vollkommen fremden Massen zu integrieren seien, obwohl das noch nicht einmal mit Wenigen geklappt hat. Ministerpräsident Horst Seehofer, perversester Migrationsverbrecher der BRD, sieht, dass die hier hereingeschwemmten feindlichen Massen in einer Größenordnung von etwa 30 Millionen nicht integriert werden konnten. Trotzdem fordert er, zuzüglich zu diesen nicht integrierbaren 30 Millionen jedes Jahr weitere 200.000 nichtintegrierbarer Feinde hereinzuholen, weil diese 200.000 jährlich zu integrieren seien, obgleich die bereits eingedrungenen 30 Millionen unintegriert geblieben sind. Seehofer will also jedes Jahr eine Stadt von der Größe Hannovers mit diesem für uns tödlichen Flutmaterial gründen. Ist er geisteskrank, ist er ein Schwerstverbrecher oder ein geisteskranker Schwerstverbrecher? Seehofer wörtlich: "In Deutschland haben wir keine Probleme mit dem Zuzug von höchstens 200.000 Asylbewerbern und Bürgerkriegsflüchtlingen pro Jahr. Diese Zahl ist verkraftbar, und da funktioniert auch die Integration. Alles was darüber hinausgeht, halte ich für zu viel." [16] Während der geisteskranke Ober-Migrantist Seehofer diesen Massenmordplan verbreitet, widerspricht ihm sein Finanzminister Markus Söder fundamental und entlarvt ihn als Lügner. Söder: "Selbst beim besten Willen wird es nicht gelingen, so viele Menschen aus einem völlig fremden Kulturkreis zu integrieren." [17] Außerdem will Seehofer noch die normalen Zuwanderungen von mindestens 500.000 in die BRD locken, die nichtintegriert bleiben sollen. Glauben Sie nicht auch, dass dieser Mann in die Klapsmühle gehört, und zwar für immer?

Das Obergrenze-Verbrechen ist vergleichbar mit einem Hausbesitzer, der jeden Tag 20 neue Bewohner in sein kleines Einfamilienhaus presst, obwohl niemand das Haus verlässt. Als nach 10 Tagen die Lebensverhältnisse in dem mittlerweile vollgestopften Haus unerträglich werden, kommt der Eigentümer auf die Idee, ab sofort eine "Obergrenze" von "nur" 10 neuen Einziehern festzulegen, die zu den anderen, bereits nach Luft schnappenden Bewohnern des vollgestopften Hauses hineingepresst werden sollen. Da aber niemand das Haus verlässt, sondern zu den vorhandenen Bewohnern immer noch mehr hinzukommen, wird alles logischerweise immer schlimmer, die Luft wird knapp, Mord und Totschlag folgen.

Die neueste Masche unserer Migrationsverbrecher gipfelt in der politischen Forderung, den Eindringlingen freie verbrecherische Betätigung als Integrationshilfe zu erlauben. Nur wenn wir den Eingedrungenen die kriminelle Betätigung erlaubten, so die Erklärung der hassenswerten Migrations-Mörder, könne es eine erfolgreiche Integration geben: "Kriminell zu werden kann für manche Migranten der einzige Weg sein, sich hierzulande zu integrieren, erklärten die Politikwissenschaftlerin Monika Mokre und die Übersetzerin und Aktivistin Birgit Mennel bei der Jahrestagung Migrations- und Integrationsforschung am Montag in Wien." [18]

Schon 2005 berichtete der Wissenschaftler und Intelligenzforscher, damals Leiter der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig, Volkmar Weiss, dass in nur zehn Jahren die Mehrheit der Aktivbevölkerung bei uns aus Ausländern bestehen wird: "Eine derartige Entwicklung ergibt für die Erhaltung des sozialen Friedens eine schlechte Prognose, wenn diese neue Unterklasse durch doppelt so hohe Kinderzahlen wie die deutsche Bevölkerung und weitere Zuwanderung immer weiter wächst und schon innerhalb der nächsten zehn Jahre die Mehrheit der aktiven Bevölkerung, ganz sicher aber unter den Kindern und Jugendlichen in zahlreichen Großstädten der alten Bundesländer stellen wird." [19]

Diese Voraussage ist mehr als wahr geworden. In den deutschen Ballungsgebieten sind 70 Prozent der Jugendlichen bereits Ausländer. Tendenz steigend, und das bei zunehmender verbrecherischer Energie. Die Deutschen gehen kaputt, das kann niemand mehr übersehen. 35 Prozent aller in der BRD Befragten gaben an, ausländische Wurzeln zu haben, das sind also 28 Millionen nicht integrierbarer, fremder und feindlicher Menschen auf unserem bald schon tief mit Blut getränkten Boden. "In einer Studie gab jeder dritte Befragte, 35 Prozent, an, eigene oder familiäre Migrationsbezüge zu haben." [20]

Merkel und Seehofer sind die Haupttäter zur Herbeiführung des staatlichen Kontrollverlusts (Landesverrat in seiner schlimmsten Form), der im Herbst des Jahres 2015 stattfand. Dieses Verbrechen muss nach der Wiederherstellung rechtsstaatlicher Verhältnisse auf deutschem Boden zu lebenslänglicher Haft für die Bande führen.

Es muss doch jedermann einleuchten, dass die Grundentscheidung über Massenzuwanderung angesichts ihrer langfristigen Folgewirkungen nicht einfach von der Merkel-Regierung auf dem Verwaltungsweg getroffen werden kann. Es kann sich dabei nur um eine Angelegenheit des Parlaments handeln, das ist die einhellige Meinung von Staatsrechtlern. Neben dem verbrecherischen Handeln der europäischen Institutionen und der kriminellen Verfahrensweise in der BRD wird einmütig die Außerkraftsetzung geltenden Rechts, mindestens des Art. 18 des Asylgesetzes, als Straftatbestand von Staatsrechtlers festgestellt. "Nicht strittig ist die Einschätzung, dass die unregistrierte Massenzuwanderung im Herbst 2015 einen Kontrollverlust des Staates darstellte. Ein Präzedenzfall von strukturverändernder Qualität? Territoriale Grenzen sind eine praktische Formalisierungsvoraussetzung von Demokratie. Während die Grenze also Freiheit erst gewährleistet, gibt es eine 'Unwilligkeit zu entscheiden, zu unterscheiden, abzugrenzen'. Genau dies aber ist die Aufgabe des Rechts. Abschottung als Bedingung praktischer Solidarität kann sich im Rahmen der Logik universalistischer Ethik niemand entziehen. Fatal ist ein Rechtsstaat, der seine Regeln nicht anwendet, beispielsweise durch Verzicht auf den Vollzug der Ausreise von Ausreisepflichtigen. 2014 sind 86 Prozent der Ausreisepflichtigen dieser Pflicht nicht nachgekommen. Ein flüchtiger Rechtsstaat aber ist kein Segen für die große Idee der Menschenrechte, sondern im Gegenteil: das Ende ihrer rechtspraktischen Wirksamkeit." [21]

Allein die 2015 widerrechtlich hereingelassenen und verbrecherisch anerkannten "Flüchtlinge" oder "Asylanten" werden die Deutschen durch mindestens 1,5 Millionen weitere Parasiten lebensbedrohlich bereichern, denn "das BAMF hat das 'Nachzugspotenzial' auf rechnerisch 0,9 bis 1,2 Familienangehörige pro Flüchtling kalkuliert", meldete Reuters am 8. Juni 2016. Natürlich ist das Blödsinn, denn der Faktor muss mindestens bei 5 bis 7 liegen, außerdem kamen 2015 mit den Inoffiziellen über drei Millionen Offizielle ins Land. Seehofer gab überdies mit seinem Rechenbeispiel bekannt, dass 2015 etwa 6 Millionen in Wirklichkeit gekommen sind.

Die totale Rechtlosigkeit der Deutschen muss beendet werden

Der Vernichtungsplan  

Der Flüchtlings-Tsunami zur Ausrottung der weißen Menschen Europas wurde bereits im Jahr 2000 von der jüdischen Weltlobby beschlossen. Ein von Joseph-Alfred Grinblat ausgearbeiteter Plan wurde den Verein-ten Nationen zur Auftragserteilung an die europäischen Vasallen-Staaten übergeben LIBÉRATION (Paris) titelte damals (Bild): "Die Einwande-rung, ein Heilmittel für altes Europa. Die Vereinten Nationen sollen mit 160 Millionen Einwanderern die EU-Demographie nachjustieren". Zu diesem Zweck wurden ein Jahr später die WTC-Türme in New York gesprengt und die 911-Lüge erfunden. Mit Hilfe der 911-Lüge konnte der "Weltbürgerkrieg" vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush ent-facht werden, womit die Weichen zur Produktion der nötigen Migrations-ströme gestellt wurden. Nach Europa sollen schließlich 160 Millionen fremde Ethnien gepresst werden, und diese Flutmassen lassen sich nur durch Kriege und gesteuerte Armut erzeugen.

Wir leben in der Tat in einem grausamen, rechtlosen System, das offenbar nur dem aus Übersee erteilten Auftrag, die Deutschen migrantiv auszurotten, loyal folgt, wie man u. a. sogar der FAZ entnehmen kann: "Das Asylrecht wird dermaßen ausgehöhlt, dass nichts mehr von ihm übrig bleibt. Abschiebung abgelehnter Asylbewerber wird gar nicht oder nur widerwillig praktiziert. Warum gibt es dann überhaupt ein Asylrecht? Den hohen Verwaltungsaufwand, den ein Asylantrag kostet, könnte man sich sparen. Nur die 'Dummen' unter den ablehnten Asylbewerbern - die sich ans Gesetz halten - lassen sich abschieben. Besonders weit bringt es, wer ohne Papiere kommt. Der erste Schritt, der nach Deutschland führt, besteht darin, das Recht eines jeden Staates zu ignorieren. Über die Verteufelung der Rückführung als menschenverachtender Zwangsmaßnahme der deutschen Verwaltung ist es seinen Protagonisten durch die Hintertür gelungen, ihre Vorstellungen über ein Einwanderungsland durchzusetzen: Jeder kann kommen und bleiben, der will." [22]

Mindestens 30 Millionen der auf deutschen Boden in den letzten drei Jahrzehngen vorgedrungenen Invasoren sind illegal hereingebrochen, von Landesverrätern hergelockt und ins Land geleitet. Denn wenn ein Flüchtling ohne ein ggf. erforderliches Visum einreist, gilt, dass er hierfür laut dem in Artikel 31 der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) festgelegten Grundsatz bestraft werden darf, sofern er aus einem Land kommt, das die GFK anerkannt hat. Und das ist bei allen Eindringlingen der Fall. Entsprechend muss er nach § 13 Abs. 3 AsylG an der Grenze oder andernfalls unverzüglich nach der unerlaubten Einreise um Asyl nachsuchen. Auf Asyl kann er sich andererseits laut Grundgesetz Artikel 16a, Absatz. 2, nicht berufen, wenn er aus einem sicheren Drittland kommt. Und das ist bei quasi 100 Prozent der Invasoren der Fall.

Der in Köln Staatsrecht lehrende Christian Hillgruber erinnerte daran, dass die Flüchtlinge schon in den Lagern der Herkunftsländer regelmäßig Schutz im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention genießen. "Er regte an, hierzulande jede Verfestigung eines Aufenthaltsstatus zu vermeiden, einen Familiennachzug nicht zuzulassen. 'Der vorgebliche Flüchtlingsschutz wird zu einem Etikettenschwindel für Arbeitsmigration, im ungünstigeren Fall für eine Einwanderung in das deutsche Sozialsystem', so Hillgruber." [23] Damit ist bewiesen, dass nicht ein einziger der Millionen von Invasoren das Recht hat, bei uns zu bleiben.

Orban, der geliebte Führer

Ministerpräsident Viktor Orbán wird von den Ungarn geliebt, die Jugend steht hinter diesem Führer, weil er sie vor der tödlichen Migrations-Flut beschützt.

Es gibt weder eine moralische noch eine internationale Verpflichtung für uns, auch nur einen dieser Eindringlinge aufzunehmen, was übrigens gerade glänzend in der EU unter Beweis gestellt wird. Die Balkanstaaten haben die Grenzen dichtgemacht, lassen nicht einen einzigen dieser Reisenden durch, obwohl die Anstürmenden alle der BRD-Kategorie des "hilfeberechtigten Flüchtlings" entsprechen. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán lässt sogar sein Volk am 2. Oktober 2016 darüber abstimmen, ob es irgendwelche Fremde aufnehmen möchte, egal ob Flüchtlinge oder Asylsuchende. Die Antwort wird wohl ein NEIN von 80 Prozent sein. Gleichzeitigt verstärkt Ungarn noch einmal seine Schutzwälle mit tödlichem Stacheldraht, so dass kein einziger dieser "berechtigten Flüchtlinge" mehr durchkommen kann. Das "Auslands Journal" (ZDF) vom 21. September 2016 musste eingestehen, das es nicht nur ein gesund gebliebenes ungarisches Volk gibt, sondern auch eine gesund gebliebene ungarische Jugend (AJ: "Die Mehrheit der Jungen wählt Orbán"), und ganz Ungarn begeistert ist von seinem Ministerpräsidenten Viktor Orbán, der im "Ausland-Journal" wie folgt zitiert wird:
"Früher oder später werden wir eine Minderheit auf unserem eigenen Kontinent sein. Wenn wir alle reinlassen, bedeutet das das Ende Europas. Der beste Einwanderer ist der, der gar nicht kommt. Die beste Zahl ist NULL. Wenn an unsere Grenze gleichzeitig mehrere Hunderttausend Migranten kommen, dann müssen wir sie, wenn es mit schönen Worten nicht geht, mit Kraft aufhalten. Und das werden wir tun." Und György Schöpflin, ein Orbán-Vertrauter und Parlaments-Mitglied, sagte gemäß politico.eu (20.09.2016): "Wir laufen Gefahr, unsere europäischen Werte zu verlieren, unsere ureigenste Identität. Wir dürfen anderen nicht erlauben, uns wie einen lebendigen Frosch langsam im Wasserkessel zu kochen."

Was ist nun mit der sogenannten internationalen Verpflichtung, "Flüchtlinge" aufnehmen zu müssen? Ungarn, wie auch alle anderen Abwehrländer sind immerhin vollberechtigte EU-Mitglieder und werden nicht wegen "Menschenrechtsverletzungen" aus der EU ausgeschlossen. "In diesem Frühjahr begann die ungarische Polizei und das ungarische Militär damit, Menschen an Ungarns Grenze gewaltsam zurückzutreiben. Bevor sie zurückgejagt wurden, hat man sie hart durchgeprügelt", jammerte Lydia Gall von "Human Rights Watch" gegenüber politico.eu am 20. September 2016.

Genau so müssen wir unsere Grenzen schützen, und wenn das nicht hilft, muss geschossen werden, wie Ministerpräsident Orbán mit seinem Ausspruch "wenn schöne Worte nicht helfen, müssen wir sie mit Kraft aufhalten" zu verstehen gab. Somit ist die Flüchtlingsabwehr von Ungarn und den anderen Balkan-Staaten, auch mit militärischen Mitteln, rechtens. Und warum sollen diese Notwehrmaßnahmen für uns Deutsche nicht gelten dürfen? Ganz einfach, weil die BRD-Bande die deutschen Menschen ethnisch auszurotten trachtet. Seehofer ebenso wie Merkel. Deshalb muss jetzt überall unser Ruf erschallen: "Wir wollen unsere Grenzen schützen wie Ungarn". Es ist höchste Zeit, das Lügengebäude einzureißen, denn nur die Wahrheit macht uns wehrhaft und frei.

Die Türkei-Perversion als Selbstentlarvung Merkels

Die offizielle BRD-Politik - und im Schlepptau die offizielle EU-Politik – gibt sich ein perverses Erscheinungsbild. Um den immer heftiger werdenden Unmut der authentischen Bevölkerungen zu dämpfen, versteigen sich die verantwortlichen Vernichtungslügner zu der Erklärung, die Flüchtlingsströme eindämmen oder stoppen zu wollen. Aber wie verträgt sich diese angebliche Offizialpolitik mit der Lüge, dass wir die Pflicht hätten, alle "berechtigten Flüchtlinge" aufzunehmen? Niemand scheint aufzufallen, weil 95 Prozent aller Zweibeiner bei uns von der Lüge derart verseucht sind, dass denken nicht mehr möglich ist, dass die Regierungen folgende Schizophrenie tatsächlich propagieren: Wir haben die Pflicht, alle Flüchtlinge aufzunehmen, aber wir werden alles tun, die Flüchtlinge nicht hereinzulassen. Niemandem scheint dieses schizophrene Krankheitsbild der Lüge zu bemerken.

Türken-Campf zur Abschreckung

Merkel lässt Erdogan die "echten Flüchtlinge" in seinen Lagern internieren, das entspricht Merkels Ansprüchen an Menschenrechte und Humanität. In diesen Lagern will kein "Flüchtling" bleiben. Wenn wir in der BRD also unsere Eindring-linge ebenfalls in von Merkel und Seehofer akzeptierten Türken-Lagern unter-bringen, käme niemand mehr zu uns und die dort untergebrachten würden sofort weiterreisen wollen. Also warum nicht auch in der BRD Türkenlager errichten, wenn diese Lager doch allen menschenrechtlichen Ansprüchen von Merkel und ihrer Bande auch in der Türkei genügen? Die Antwort ist einfach, weil sie weiterhin mit Geld, freier Verbrechensbetätigung, Rundumversorgung anlocken wollen, damit wir Deutschen auch sicher im Migrationssumpf sterben.

Wie kann denn, wenn gepredigt wird, "echte Flüchtlinge" müssten Aufnahme finden, eine "Obergrenze" eingeführt werden, wie sie von Migrationsverbrecher Seehofer propagiert wird? Da hat Merkel die logischeren Argumente. Denn wenn allgemein anerkannt wird, dass "echte Flüchtlinge" aufgenommen werden müssten, kann es logischerweise keine Obergrenze geben. Wenn "echte Flüchtlinge" aufgenommen werden müssen, dann müssen folgerichtig Millionen und Abermillionen jedes Jahr aufgenommen werden, am Ende vielleicht Milliarden, Herr Seehofer. Seehofer würde mit seiner 200.000-Obergrenze vielleicht gerade die "Nichtberechtigten" aufnehmen, weil diese zuerst kommen, somit würde er eine Million oder mehrere Millionen "Berechtigte" willkürlich abweisen, obwohl es sich um "echte Flüchtlinge" handelt. Wenn die Abweisung von "berechtigten Flüchtlingen" nach 200.000 aber richtig sein soll, dann kann man auch alle abweisen, nicht nur alle über 200.000, denn dann spielt ja die "Aufnahmeberechtigung" bzw. die "Aufnahmepflicht" von "echten Flüchtlingen" keine Rolle mehr. Wenn Seehofers Konzept nicht krank ist, was dann? Übrigens sollen auch diejenigen Millionen, die Seehofers 200.000-Obergrenze übersteigen, im Land bleiben, denn Seehofer will keine Rückführungen durchführen.

Um also die "die echten Flüchtlinge draußen zu halten", obwohl wir "die internationale und humanitäre Pflicht" hätten, sie aufzunehmen, beauftragte Merkel den türkischen Präsidenten Erdogan, diese "echten Flüchtlinge" in der Türkei zu internieren. Das findet Merkel in Ordnung und mit der Humanität vereinbar. Niemand stellt seither die berechtigte Forderung auf, auch die tollen AfD-Oberen nicht, dass wir dieselben Flüchtlingslager wie in der Türkei errichten müssen, um die Flut abzuwehren, denn niemand von diesen parasitären Flutwellen sucht "Schutz" in der Türkei, vielmehr wollen sie dort raus und zu uns kommen. Alle kommen doch nur deshalb zu uns, weil auf sie paradiesische Zustände (nie mehr arbeiten müssen, Rundumversorgung für immer, freie Verbrechensbetätigung, kostenlose Häuser, diskriminierend über den Deutschen zu stehen usw.) bei uns warten.

Orban 1 Mio mit Militär austreiben

Ministerpräsident Viktor Orbán will unser authenti-schen Europa vor der Vernichtungsflut bewahren, auch unter Einsatz von Militär.

Hätten wir Flüchtlingslager wie in der Türkei, käme niemand zu uns, und jene in solchen Lägern wollten so schnell wie möglich weiterziehen. Frage: Wenn also die Türkei im Auftrag der Merkel-Regierung mit dieser Methode abwehren darf, wieso dürfen wir das nicht bei uns, wo es Wirkung hätte? Wenn das demokratische Australien noch drastischer verfährt, Deportationen der Bereicherer auf abgeschiedene Inseln vornimmt, wieso dürfen wir das nicht? Die Forderung nach Deportationen der "Flüchtlinge" in afrikanisches Ödland kommt mittlerweile auch von Systempolitikern wie Joachim Herrmann, bayerischer Innenminister. [24] Aber wenn der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán das fordert, erschallt über ganz Europa ein beispielloses mediales Hassgeschrei. Die ZEIT.de zitiert Orban am 22. September 2016 wie folgt: "Eine Million Flüchtlinge müssen aus Europa abgeschoben werden und in großen Flüchtlingslagern außerhalb der EU untergebracht werden. Alle, die illegal gekommen sind, sollte man einsammeln und wegbringen. Aber nicht in andere EU-Länder, sondern in Gebiete außerhalb der EU. Außerhalb der EU sollte man von bewaffneten EU-Kräften gesicherte, mit EU-Geld finanzierte große Flüchtlingslager errichten. Die Betroffenen sollten dort Asylanträge stellen können und erst dann weitergelassen werden, wenn sie ein EU-Land aufnimmt. Bis dahin müssen sie sich aber in den großen, außerhalb der EU gelegenen Lagern aufhalten. Es kann eine Insel sein oder irgendein Abschnitt der nordafrikanischen Küste." Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hatte deshalb kürzlich in einem Interview einen Ausschluss Ungarns aus der EU ins Gespräch gebracht. Asselborn: "Wer wie Ungarn Zäune gegen Kriegsflüchtlinge baut, sollte vorübergehend oder dauerhaft aus der EU ausgeschlossen werden." Warum verlangt Asselborn nicht den Ausschluss der BRD aus der EU, denn der bayerische Innenminister Herrmann hat schließlich dasselbe gefordert? Weil Orban es ernst meint, während die Systembande nur täuscht, bis sie wieder gewählt ist, um dann mit der Migrationsvernichtung gegen uns munter weiterzumachen.

Schluss mit dem Irrsinn: Es gibt kein Asylrecht! Raus mit ihnen, aber schnell

Es darf keine "Obergrenzen" zu unserer Tötung geben, sondern nur noch radikale Ausweisungen oder Einweisungen in Türkenlager auf unserem Boden. Denn wer von uns verlangt, "echte Flüchtlinge" aufzunehmen, tötet uns als ethnische Gruppe - und das ist gemäß BRD-Parlamentsresolution Völkermord. Die Landesverräter und Deutschen-Mörder müssen inhaftiert werden, wenn wir leben wollen.

Für 2015 werden offiziell über 600.000 registrierte, sogenannte "echte, anerkannte Flüchtlinge" (die Massen der Eindringlinge, die Normal-Asylanten und Zuwanderungen, gar nicht mitgerechnet) genannt, was natürlich nicht stimmt, es waren viel mehr. Aber nehmen wir einfach diese nach unten gefälschten Zahlen als Ausgangsbasis, weil es dann 2016 wahrscheinlich weit über 1.500.000 sein werden. 2017 dürfte sich diese Zahl auf mehr als 2.000.000 erhöhen. Danach kommen im Rhythmus der Jahresfluten Millionen und Abermillionen – bis wir tot sind, denn alle kommen ja zu den bereits schon vorhandenen, nicht integrierbaren Feinden von 30 Millionen noch hinzu. Und die "nichtanerkannten" Abermillionen dürfen selbstverständlich ebenfalls bleiben, bis wir nicht mehr zucken. Der Politikwissenschaftler Stefan Luft von der Universität Bremen, der sich seit Jahren mit Migrationsfragen beschäftigt, erklärte dazu: "Die Bundesländer und Ausländerbehörden sträuben sich, das Asylrecht konsequent durchzusetzen und abgelehnte Bewerber abzuschieben. Die jetzigen Hunderttausenden Flüchtlinge werden bleiben." [25]

Es wird grundsätzlich nicht abgeschoben, um unser ethnisches Ertrinken in der fremden Flut nicht zu gefährden, das ist der Plan. Alle Migrations-Gesetze verfolgen dieses Ziel. Erst werden mit einer Lebensversorgung Millionen und Abermillionen parasitärer Reisewilliger angelockt, danach wird willkürlich entschieden, wer einen angeblichen Anspruch hat und wer nicht. Aber es gibt keinen Anspruch auf "Bleiberecht" für diese Sozialstaatsreisenden, nicht einmal für einen einzigen. Der Entscheid, wer bleiben darf und wer nicht, ist immer willkürlich, denn alle besitzen den gleichen Status. Die willkürlich Abgelehnten haben aber nach den kriminellen BRD-Flutgesetzen die Möglichkeit, ihre Abschiebung so lange zu verhindern, bis sie geduldet werden müssen. Und nach einer gewissen Duldungszeit werden sie dann zu 5-Sterne-Versorgungs-Einwohnern so wie die willkürlich zu Bleibeberechtigten erklärten auch schon. Wie gesagt, alle, ob "Abgelehnte" oder "Anerkannte", besitzen den gleichen Status, sie dürften rechtlich nicht da sein, müssten an der Grenze sofort wieder hinausgetrieben oder in Türken-Läger gesteckt werden, denn sie erhalten mit falschen Pässen ebenso "Berechtigungen" wie "Nichtberechtigungen". Ihre Lügen erwirken ebenso "Anerkennungen" wie "Nichtanerkennungen". Selbst wenn es sich um "wirkliche Flüchtlinge" handeln würde, dann dürften wir nicht einen einzigen aufnehmen, oder wir müssten alle aufnehmen, um unsere sogenannten Gesetze nicht zu brechen. Merkel sagte am 14. Oktober 2015 auf der CDU-Zukunftskonferenz in Schkeudlitz, dass sie viele Millionen von der 2015er-Flüchtlingszahl zu uns holen wolle. Merkel: "Wir haben heute 60 Millionen Flüchtlinge weltweit. Was wir in Deutschland leisten, und wo ich danke sagen will, das ist alles toll, was wir hier machen, aber das reicht nicht." Wollten wir also unsere angeblichen Gesetze, die es in Wirklichkeit so gar nicht gibt, einhalten, müssten wir alle "Berechtigten" aufnehmen, wir müssten alle "Flüchtlinge" der Welt aufnehmen, Gesetz ist Gesetz, oder? Das sollten sich bitte die Irren der AfD-Merkel-Fraktion um Gauland, Bystron, Petry, Meuthen, Junge hinter die Ohren schreiben, die hinausposaunen, "Berechtigte" aufnehmen zu müssen - also 100 und mehr Millionen.

Nochmals: Somit ist eine sogenannte Obergrenze oder die Abwehr von Flüchtlingen durch ein beauftragtes Land wie die Türkei ein schlimmer Gesetzesbruch. Aber wenn diese Abwehr aber legal sein soll, dann ist es erst recht legal, überhaupt keinen, nicht einen einzigen "Flüchtling" aufzunehmen. Man kann doch nicht aus "Berechtigten" auswählen und die anderen "Berechtigten" zurück in die Hölle werfen, wenn es angeblich eine Gesetzespflicht dafür gibt. Zudem gibt kein Gesetz dafür, und selbst wenn es eines gäbe, wäre es illegal, denn ein Gesetz, das uns zwingt, uns selbst zu töten, gibt es nicht. Also, es kann nur eine massive Abwehr als Gesetz angesehen werden. Dazu gehört schießen an der Grenze und 30 Millionen ausweisen. Nur das ist legal, gemäß Gesetz und gemäß der Pflicht, unsere Ethnien vor dem Tod zu bewahren.

Alles beruht auf den kriminellen BRD-Willkürgesetzen zur Auslöschung der Deutschen. Wenn deutschverantwortlich gehandelt würde, dürften sie keinen Schritt hereingelassen werden, moralisch schon gar nicht. Aber das "Deutschen-Vernichtungsprogramm" muss halt unter allen Umständen eingehalten und vollendet werden. WELT.de meldet dazu am 22. September 2016:
"In Deutschland leben fast 550.000 abgelehnte Asylbewerber. Drei Viertel von ihnen hielten sich bereits seit mehr als sechs Jahren im Land auf. ... Abgeschoben wurden von Januar bis Ende Juli lediglich 13.134 Ausländer. Demnach zählte die Bundesregierung Ende Juni insgesamt 549.209 Asylbewerber, die trotz erfolgter Ablehnung ihres Antrags in Deutschland geblieben sind. Mit Stichtag 31. März waren es nur knapp 220.000 ausreisepflichtige Menschen gewesen, wie im Juni bekannt geworden war."

Die FAZ vom 23. September 2016 spricht es auf Seite 10 offen aus. In der BRD herrscht die Außerkraftsetzung des geltenden Rechts durch die Inkraftsetzung eines Unrechtsstaates wie er auf deutschem Boden noch nicht herrschte. Wörtlich heißt es in der FAZ: "Wer es nach Deutschland geschafft hat, der bleibt. Die allermeisten müssten eigentlich ausreisen, haben keinen Anspruch darauf, hier zu sein. nicht einmal kriminelle Nordafrikaner können offenbar in größerer Zahl in ihre recht stabilen Herkunftsländer zurückgeführt werden. Die BRD komplettiert ihre Politik der offenen Tür durch weiteren Nichtvollzug geltenden Rechts. Wer sich an Flüchtlingszahlen festbeißt, vergisst das Hauptproblem: Kontrolle über die Einwanderung zu erlangen." Damit ist die "Obergrenze"-Lügenpropaganda des bayerischen Tsipras (Seehofer) entlarvt. Von beispielsweise 3 Millionen Eindringlingen im Jahr werden gemäß Seehofer also 200.000 Parasiten willkürlich anerkannt, aber die 2,7 Millionen Nichtanerkannte bleiben ebenso (Abschiebe-Verbotsgesetze, Aufnahmeverweigerung der Herkunftsländer). Damit ist auch gesagt, dass, wenn wir leben wollen, unsere Grenzen dichtgemacht werden müssen wie es Ungarn macht, dass auch geschossen werden muss und dass jene in "Türkenlager" gesteckt werden müssen, die es dennoch schaffen, einzudringen. Kein Geld mehr, Lagerversiegelung, denn nur Abschreckung rettet uns, aber doch keine "Obergrenze", die zu den vorhandenen Vernichtern immer noch mehr hinzubringt.

Hallo, BRD-Gutheuchler und Systemanhänger, werdet wieder zu echten Menschen, verweigert der Lüge euren Dienst, stellt euch gemeinsam mit NPD und AfD der Tötungsmaschinerie in den Weg! Die BRD-Politikerbande verweigert übrigens das gute Beispiel für ihre Migrationspolitik, denn diese "Oberhelfer" der Nation nehmen keinen einzigen "Flüchtling" zuhause bei sich auf!

Wir benötigen Ihre Hilfe, um finanziell durchzuhalten und danken unseren treuen Unterstützern, dass wir wirkungsvoll aufklären können
Wir nennen Hintergründe und Täter beim Namen. Wir kämpfen für Volk und Heimat.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Der ethnische Auftrags- und Ausrottungsmord an uns kostet uns als Opfer, so lange wir noch leben und schuften können, obendrein noch etwas mehr als nur eine Kleinigkeit. "Ende 2014 lag die Zahl der Menschen, die nach dem Asylbewerberleistungsgesetz staatliche Unterstützung erhielten bei 362.900. Im Vergleich zum Vorjahr ist diese Gruppe absolut und relativ am stärksten gewachsen und zwar um 1.380.000. Angesicht der Entwicklung im Jahr 2015 dürfte dieser Trend sich nicht nur fortsetzen. Die Zahlen müssten sogar deutlich zulegen." [26]

Die Hälfte unserer Staatsschulden wurden uns als Sonderschulden aufgeladen, um die großzügige Ausländerpolitik zu finanzieren, wie die FAZ berichtete. [27] Und zu dieser Billion Euro, die wir zur Alimentation unserer wunderbaren Feinde in unserem eigenen Land auf unsere und unserer Kinder Schultern haben laden müssen, kommen die künftigen Kosten noch hinzu. Jeder Parasit kostet 450.000 Euro. "Ifo-Chef Sinn warnt. Jeder Flüchtling kostet Deutschland 450.000 Euro." [28] Mehr Schulden, Schulden, Schulden, mehr Abgaben, Abgaben, Abgaben, mehr Steuern, Steuern, Steuern, Rentenkürzungen, Einschränkung der medizinischen Versorgung – totale Armut für den "BRD-Volltrottel" und Mutti-Fan.

Stürzt die Migrationsverbrecher, stellt den Rechtsstaat wieder her, beendet den staatlichen Kontrollverlust über unser Land, rettet das Leben unserer Frauen und Kinder! Und denkt stets daran ...

BRD-POLITIKER SIEGEN MIT DER LÜGE UND STERBEN MIT DER WAHRHEIT!


1) Endlösung der Deutschenfrage (Dokumentation, Buch, Concept Veritas)
2) FAS, 02.01.2005, S. 6
3) Welt.de, 22.03.2016
4) Weise: "Sicher ist aber, dass im letzten Jahr weniger als eine Million Menschen nach Deutschland gekommen sind". (tagesschau.de, 28.08.2016)
5) 8. Jun. 2016 - http://www.welt.de/156051306
6) 22. Dez. 2015 - http://www.welt.de/150252587
7) Welt.de, 17.09.2016
8) kanal8.de, 08.09.2010
9) AP - 26.01.1983
10) mediendienst-integration.de, 31.01.2013
11) FAZ, 17.11.1991, S. 9
12) mediendienst-integration.de, 31.01.2013
13) Der Spiegel, 40/2.10.2006, S. 44
14) Die Welt, 08.07.1992, S. 1
15) FAZ, 17.09.2016, S. 4
16) de.reuters.com, 03.01.2016
17) Markus Söder, im Spiegel-Interview, zitiert von br.de, 28.08.2016
18) derstandard.at, 12. September 2016
19) DIE WELT, 23.07.2005, S. 4.
20) mediendienst-integration.de, 07.01.2015
21) FAZ, 31.05.2016, S. 6
22) FAZ, 20.05.2015, S. 1
23) FAZ, 18.10.2015, S. 8
24) "Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat eine konsequentere Abschiebung von Flüchtlingen gefordert, die über das Mittelmeer nach Europa kommen. Wie in der Ägäis sollten die Schutzsuchenden nach Afrika zurückgebracht werden." (br.de, 28.08.2016)
25) FAZ.net, 27.07.2015
26) Welt.de, 01.12.2015
27) "Eine Billion Euro Sonderschulden aber hatte Deutschland bereits 2007 für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen und anderer Handicaps in sie einzahlen können. Auf jeden der 25 Millionen vollerwerbstätigen Nettosteuerzahler fallen allein für diese historisch einmalige Aufgabe 40.000 Euro Schulden." (FAZ.net, 25.06.2010)
28) FOCUS Online, 02.03.2016